England und Brasilien eröffnen «Maracana»

Brasilien zelebriert die Wiedereröffnung des legendären «Maracana»-Stadions am 2. Juni mit dem Fussball-Klassiker gegen England. Derzeit wird das ehemals grösste Stadion der Welt für rund 400 Millionen Franken ein weiteres Mal modernisiert.

Umbau Das «Maracana»-Stadion wird für die WM 2014 ein weiteres Mal modernisiert.

Bildlegende: Umbau Das «Maracana»-Stadion wird für die WM 2014 ein weiteres Mal modernisiert. Keystone

Der WM-Gastgeber von 2014 nutzt die Partie als Vorbereitung auf den Confederations Cup (15. bis 30. Juni). «Das wird ein grossartiges Spiel», sagte Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari. England war letztmals 1984 im Land des Rekordweltmeisters zu Gast. Damals siegten die Engländer gegen Brasilien mit 2:0.

Kapazität nach Renovierungen «nur» noch 77'000

Bis zum Umbau galt das 1950 eröffnete «Maracana» als grösstes Stadion der Welt.

Bildlegende: Menschenmasse Bis zum Umbau galt das 1950 eröffnete «Maracana» als grösstes Stadion der Welt. Key

Das «Maracana»-Stadion wird anlässlich der WM 2014 derzeit für rund 400 Millionen Franken renoviert. Dort findet am 13. Juli 2014 auch der Final statt. Bereits 2006 wurde der Schauplatz des WM-Finals von 1950 modernisiert.

Bei seiner Eröffnung 1950 war es mit einem Fassungsvermögen von bis zu 200'000 Zuschauern das grösste Fussballstadion der Welt. Nach Abschluss der Renovierungen für die WM soll die Kapazität nun auf knapp 77'000 Zuschauern sinken.