Fussball kurios aus Spanien

Der spanische Fussball schreibt derzeit seltsame Geschichten. Drei teils schwer verdauliche Häppchen aus dem Land der Tapas und des Kurzpassspiels.

  • Skandal mit Folgen: Barcelona B bezwang Eldense am Wochenende mit 12:0 und besiegelte damit den Abstieg des 1921 gegründeten Klubs aus der dritthöchsten Spielklasse. Das seit Anfang Saison von italienischen Investoren geführte Team gab daraufhin den sofortigen Ausstieg aus dem Spielbetrieb bekannt. Ein Fall für die Justiz: Offenbar sollen Eldense-Spiele manipuliert worden sein. Trainer Filippo Vito di Pierro wurde am Mittwoch verhaftet.

Endzeitstimmung: Zur Pause stand es bereits 8:0

  • Mädchen-Team sorgt für Furore: Vier Runden vor Saisonschluss hat das Junioren-Team AEM Lleida die Meisterschaft gewonnen. Das Aussergewöhnliche daran ist, dass es aus lauter 12 bis 14-jährigen Mädchen besteht und sich gegen Knaben-Teams durchgesetzt hat.
  • Rakitics Entgleisung: «Ab in die 2. Liga, du H...», rief Barça-Spieler Ivan Rakitic Granadas Andreas Pereira im Spiel vom Sonntag zu. Dies enthüllten TV-Kameras in der Nachbetrachtung der Partie. Gut möglich, dass die Andalusier absteigen. Aber wohl ohne Pereira: Der Brasilianer ist von Manchester United ausgeliehen.