Fussball-News: Stübi bei St. Gallen per sofort freigestellt

Christian Stübi ist per sofort nicht mehr Sportchef beim FC St. Gallen. Und: Dem ChL-Tabellenletzten Chiasso werden laut einem Entscheid der Disziplinarkommission der SFL 3 Punkte abgezogen.

Christian Stübi ist nicht mehr Sportchef in St. Gallen.

Bildlegende: Freigestellt Christian Stübi ist nicht mehr Sportchef in St. Gallen. Keystone

Christian Stübi ist per sofort nicht mehr Sportchef beim FC St. Gallen. Die Ostschweizer stellten den 47-Jährigen frei. Bereits im Juni hat Stübi seinen Vertrag per Ende Jahr gekündigt, nachdem er in den neuen Strukturen des Klubs degradiert und auf eine Stufe mit Trainer Giorgio Contini und Nachwuchschef Marco Otero gestellt worden war. Wie Contini bekannt gab, ist vorerst nicht geplant, dass die St. Galler einen neuen Sportchef engagieren.

Chiasso ist Tabellenletzter, nun droht ein Punkteabzug.

Bildlegende: Schwere Zeiten Chiasso ist Tabellenletzter, nun droht ein Punkteabzug. Keystone

Chiasso sollen die Punkte abgezogen werden, weil die Informationspflicht über die Bezahlung der Löhne sowie deren Bestätigungen des Monats Mai gegenüber der SFL nicht reglementskonform erfolgte. Der Entscheid ist allerdings noch nicht rechtskräftig, denn Chiasso legte fristgerecht Rekurs ein. Die Tessiner belegen nach 3 Runden mit nur einem Zähler den letzten Tabellenrang in der Challenge League.

Antonini Culina wird dem Super-League-Klub Lugano für rund zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen können. Der kroatische Flügelspieler leidet an einer Zerrung am linken Oberschenkel.

Nach seiner zweiwöchigen Abschiebung ins Regionalliga-Team von Eintracht Braunschweig ist Innenverteidiger Saulo Decarli wieder ins Mannschaftstraining des Profikaders eingestiegen. Die sportliche Leitung der Norddeutschen hatte dem Schweizer die Denkpause wegen «teamschädigenden Verhaltens» verordnet.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 16:00 Uhr, 08.08.17