Hoeness gibt Comeback als Bayern-Präsident

Uli Hoeness ist zurück: Im November soll der 64-Jährige bei einer Mitgliederversammlung wieder zum FC-Bayern-Präsidenten gewählt werden.

Ueli Hoeness steht im Stadion.

Bildlegende: Ueli Hoeness Will wieder Bayerns starker Mann werden. Reuters

Der FC Bayern München bestätigte am Montag die zu erwartende Kandidatur Uli Hoeness' als Klubpräsident. Der 64-Jährige hatte am 14. März 2014 nach seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung seine Ämter beim deutschen Fussball-Rekordmeister niedergelegt. Am 29. Februar dieses Jahres kam Hoeness nach 637 Tagen im Gefängnis auf Bewährung frei

Hopfner verzichtet

Hoeness wird die Nachfolge von Karl Hopfner antreten, der wieder ins zweite Glied zurücktreten wird und sich nicht mehr aufstellen lässt. Auf eine Abstimmung gegen Hoeness verzichtet der 63-Jährige. Dies hätten Hopfner und Hoeness «bei sehr angenehmen Gesprächen einvernehmlich vereinbart», so der FC Bayern. Hoeness war von 1979 bis 2009 Manager der Bayern gewesen und danach bis zu seinem Rücktritt Präsident und Aufsichtsratschef.