Zum Inhalt springen

Rätselraten um Welt-Torhüter Zweifel an Neuers rechtzeitigem Comeback

Ist der deutsche Nationalkeeper für die WM wieder fit? Seine Kollegen hoffen es. Einige Experten zweifeln.

Manuel Neuer und Joachim Löw.
Legende: Was passiert mit dem Welt-Torhüter? Manuel Neuer und DFB-Trainer Joachim Löw. Imago/Archiv

Manuel Neuer ist wieder da – wenn auch nur beim Werbedreh. Denn als es für die Deutschen auf den Platz ging, war Neuer auf dem Heimweg.

Der Keeper kann dem Team auch ein halbes Jahr nach seinem 3. Mittelfussbruch nur als Marketing-Zugpferd helfen. Ob sich das rechtzeitig zur WM ändern wird, ist die grosse Frage.

Irgendwann wird es auch für den Trainer schwierig.
Autor: Oliver Kahn

Einige Experten äussern Zweifel. «Es ist eine prekäre Situation», sagte Oliver Kahn. Der Ex-Keeper betonte bei Sport1: «Irgendwann wird es auch für den Trainer schwierig.» Zudem könne Barça-Keeper Marc-Andre ter Stegen «jederzeit eine WM spielen».

Wie ich den Manuel einschätze, ist er nie abzuschreiben.
Autor: Thomas Müller

Beim Nationalteam ist man scheinbar gelassen. «Manu macht einen ganz guten Eindruck», so Thomas Müller. Zwar kenne er die medizinischen Details nicht, doch: «Wie ich ihn einschätze, ist er nie abzuschreiben.»

Seit September 2017 ist Neuer Zuschauer. Mehrere Comeback-Prognosen erwiesen sich als zu optimistisch.

Comeback im April?

Dennoch geht er davon aus, «dass ich bei der WM im Tor bin». Auch Trainer Joachim Löw ist «felsenfest» von Neuers WM-Teilnahme überzeugt. Derzeit ist das Comeback für April geplant.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.