So wurde Lionel Messi zum 5. Mal Weltfussballer

Erwartungsgemäss setzte sich der Argentinier gegen Cristiano Ronaldo und Teamkollege Neymar durch. Für den 28-Jährigen ist es bereits der 5. Ballon D'Or in seiner Karriere. Das Protokoll mit allen weiteren Entscheidungen gibts im Ticker zum Nachlesen.

Lionel Messi lachend

Bildlegende: Hat gut lachen Lionel Messi setzte sich gegen Cristiano Ronaldo durch und wurde zum 5. Weltfussballer des Jahres. Keystone

Fussball: Wahl des Weltfussballers 2015

  • Lionel Messi ist zum 5. Mal Weltfussballer des Jahres
  • Carli Lloyd ist Weltfussballerin des Jahres
  • Luis Enrique ist Welttrainer des Jahres 2015
  • Jill Ellis ist Trainerin des Jahres im Frauenfussball
Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 20 :09

    Damit endet die Gala

    Im Zürcher Kongresshaus ist die letzte Entscheidung mit der Wahl von Messi gefallen. Damit verabschieden wir uns, vielen Dank für Ihr Interesse.

    Die grossen Gewinner

  • 19 :54

    Lionel Messi ist Weltfussballer des Jahres

    Der Argentinier setzt sich erwartungsgemäss gegen die Mitstreiter Cristiano Ronaldo und Teamkollege Neymar durch. Der 28-Jährige krönt damit ein unglaubliches Fussballjahr 2015. Der magistrale Techniker gewann mit Barcelona die Champions League und die Klub-Weltmeisterschaft, in der heimischen Liga feierte er den Meistertitel und den Cupsieg.

    Mit der Nationalmannschaft von Argentinien stiess er ausserdem in den Final der Copa America vor. Wahlberechtigt waren die Captains und Trainer der Nationalmannschaften sowie ausgewählte Journalisten.

  • 19 :46

    Carli Lloyd ist Fussballerin des Jahres

    Carli Lloyd hat es geschafft. Die 33-Jährige setzt sich in der Wahl zur Fussballerin des Jahres gegen Célia Sasic aus Deutschland und die Japanerin Aya Miyama durch. Die Amerikanerin ringt am Rednerpult mit den Tränen, bedankt sich dann für die grosse Unterstützung bei ihrem Umfeld. 3 Tore schoss Lloyd im WM-Final letzten Sommer.

  • 19 :40

    Wendell Lira hat das Tor des Jahres geschossen

    Im März war es, als Wendell Lira in der höchsten brasilianischen Liga das Tor des Jahres 2015 gelungen ist. Der Spieler von Vila Nova tritt sichtlich bewegt auf die Bühne und ans Rednerpult. Er erinnert an die Geschichte «David gegen Goliath» aus der Bibel und meint: «David hat sich gegen Goliath durchgesetzt.»

    Video «Das schönste Tor des Jahres 2015» abspielen

    Das schönste Tor des Jahres 2015

    0:50 min, vom 11.1.2016

  • 19 :33

    Leona Lewis auf der Bühne

    Mit «Fire Under My Feet» gehört die Bühne nun der Sängerin aus Grossbritannien.

  • 19 :25

    Die nächsten Nominierten

    Einer der ganz Grossen im Weltfussball betritt die Bühne. Cristiano Ronaldo beantwortet einige Fragen und gibt mit einem Schmunzeln zu: «Ich bin immer noch ein Kind.» Célia Sasic, die nach der WM im letzten Sommer aus der deutschen Nationalmannschaft zurückgetreten war, ist die nächste Nominierte, die ins Scheinwerferlicht tritt.

  • 19 :22

    Gerald Asamoah nimmt Fairplay-Award entgegen

    Die Flüchtlingswelle in Europa hat auch im Weltfussball für Reaktionen gesorgt. Sehr viele Vereine zeigten Solidarität mit den Flüchtlingen und organisierten verschiedene Aktionen. Stellvertretend für all die beteiligten Vereine und Spieler nimmt der ehemalige Schalke-Spieler Gerald Asamoah den Fairplay-Award entgegen. Er kam einst selbst als Flüchtlingskind mit seinem Vater nach Deutschland.

  • 19 :12

    Luis Enrique wird Nachfolger von Jogi Löw

    Der Coach des FC Barcelona wird Welttrainer des Jahres. Der Spanier ist seit 2014 bei den Katalanen und holte im Jahr 2015 den Titel der Fifa-Klub-Weltmeisterschaft, gewann die Champions League, den Uefa Supercup und wurde in Spanien Meister sowie Pokalsieger. Definitiv ein würdiger Nachfolger des deutschen Nationaltrainers Jogi Löw.

  • 19 :07

    Jill Ellis wird Trainerin des Jahres

    Die Nationaltrainerin der USA holt den Titel nicht ganz unerwartet. Die Frau aus Portsmouth führte die Amerikanerinnen im vergangenen Sommer zum WM-Titel.

  • 19 :03

    «Was tut Messi, wenn er nicht Fussball spielen kann?»

    Nesbitt spricht den Argentinier auf seine Verletzung an. Auf die Frage, was er in dieser Zeit gemacht hat, antwortet Messi: «Ich konnte so etwas mehr Zeit mit meiner Familie verbringen.»

  • 19 :01

    Carli Lloyd gefolgt von Lionel Messi

    So langsam aber sicher nähern wir uns den grossen Entscheidungen. Als erste Nominierte zur Weltfussballerin des Jahres tritt Carli Lloyd auf die Bühne. Nach der Amerikanerin kommt der grosse Favorit bei den Männern zum Zug. Lionel Messi wird auf der Bühne befragt.

  • 18 :48

    Das «Dreamteam» des Fussballjahres 2015

    Die Top-11 der Welt wird präsentiert. Die Spieler holen sich nacheinander die begehrten Trophäen ab und stehen danach Rede und Antwort. Für Paul Pogba, der zum ersten Mal in der Weltauswahl dabei ist, sei es eine grosse Ehre. Und der Franzose nützt die Gelegenheit für eine Ansage: «Ich hoffe wir können die Heim-EM gewinnen.» Mit 4 Vertretern ist Brasilien klar die stärkste Kraft in diesem Team. Neymar, Marcelo, Thiago Silva und Dani Alves haben allesamt den Sprung geschafft.

    Die Weltauswahl des Fussballjahres 2015.

    Bildlegende: Was für ein Team Die Weltauswahl des Fussballjahres 2015. SRF

  • 18 :39

    Kate Abdo und James Nesbitt moderieren

    Die beiden treten auf das Rampenlicht und bitten nach einer kurzen Ansprache bereits die Nominierten auf die Bühne. Nach dem obligaten «Selfie» kommen alle Stars kurz zu Wort. Der bekennende Manchester United-Fan Nesbitt bittet Ronaldo nach dem Interview darum, einmal ins Old Trafford zurückzukehren.

  • 18 :33

    «2Cellos» mit der musikalischen Eröffnung der Show

    Erster Act auf der Bühne im Kongresshaus ist das Cellisten-Duo «2Cellos» aus Kroatien. Ihre Musik unterlegt einige Highlight-Bilder aus dem vergangenen Fussballjahr.

  • 18 :17

    So haben die Fans abgestimmt

    Mit 59% aller Stimmen ist Lionel Messi bei den Fans schon mal der grosse Sieger. Demnach sollte Luis Enrique zum Trainer des Jahres gewählt werden, Carly Llloyd hätte bei den Fussballerinnen die Nase vorn.

  • 17 :58

    Nun geht es drinnen weiter

    Das wars vom Roten Teppich. Die Stars sind da, die Gala kann losgehen. Ab 18:30 Uhr sind Sie auf SRF zwei und hier im Liveticker hautnah mit dabei.

  • 17 :53

    Auch Neymar und Ronaldo treffen ein

    Sekunden später steigen auch Neymar und Cristiano Ronaldo aus ihren Limousinen und betreten den Roten Teppich. Damit ist das Nominierten-Trio komplett. Die Fans sind derweil völlig aus dem Häuschen.

  • 17 :52

    Es wird laut: Messi ist da

    Das Warten hat ein Ende: Lionel Messi macht seine Aufwartung.

    Lionel Messi

    Bildlegende: Lionel Messi SRF

  • 17 :46

    Wo bleibt das Top-Trio?

    Im Moment ist es grad ruhig rund um den Roten Teppich. Dies dürfte sich aber in Kürze ändern, wenn Messi, Ronaldo und Neymar eintreffen. Noch fehlt aber vom Nominierten-Trio jede Spur.

  • 17 :35

    Stelldichein der Stars

    Nun kommen sie reihenweise: Sergio Ramos, Samuel Eto'o, Marcelo, Edgar Davids, Thiago Silva, Kaka, Luca Modric, die Fans kommen gar nicht mehr aus dem Kreischen heraus.

    Extravagant: Paul Pogba von Juventus Turin in Begleitung seiner Mutter.

    Bildlegende: Extravagant: Paul Pogba von Juventus Turin in Begleitung seiner Mutter. SRF

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 11.01.2016, 06:00 Uhr