Zum Inhalt springen

Internationale Ligen 105'000'000 Euro für den BVB: Dembélé wechselt nach Barcelona

Der Transfer des Supertalents Ousmane Dembélé von Borussia Dortmund zum FC Barcelona ist perfekt. Der BVB bestätigte den zweitteuersten Wechsel der Fussballgeschichte am Freitag.

Barça freut sich auf den Neuankömmling

Ousmane Dembélé wird am Sonntag in Barcelona erwartet. Den Medizincheck bestreitet der Offensivspieler am Montag. Die Ablösesumme für den französischen Nationalspieler beträgt 105 Millionen Euro. Zudem kann Dortmund als Boni bis zu 42 Millionen kassieren.

Wertsteigerung von 600 Prozent

Flügelstürmer Dembélé war erst 2016 für 15 Millionen Euro von Stade Rennes zum BVB gewechselt. Durch den Verkauf für 105 Millionen Euro hat der 20-Jährige in einem Jahr eine «Wertsteigerung» von 600 Prozent erzielt.

In Barcelona ersetzt er den für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu Paris St. Germain abgewanderten Neymar. Bei «Barça» soll Dembélé Neymars Nummer 11 erhalten. Die festgeschriebene Ablösesumme soll 400 Millionen Euro betragen.

Dortmund will nun rasch Ersatz verpflichten. Allerdings bleibt bis zum Ende der Transferperiode am kommenden Donnerstag nicht viel Zeit. Als Kandidaten gelten der Brasilianer Malcom (20-jährig/Bordeaux) und Maxwell Cornet (20/Olympique Lyon).

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (Chitty_2017)
    Ist irgendwie auch lustig... Da wechselt Dembélé zu Barça und alle Welt redet über die Transfersumme... Anstatt darüber wie er spielt(spielen wird) usw
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Bach (TBach)
    Die Ausstiegsklausel für Dembele beträgt laut Medienberichten 400 Millionen..... Wie wärs liebe PSG, einfach mal so aus Spass.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dominik K. (dominikk)
    Die Summen sind wirklich nur noch krank. Wenn sie aber für das spielerische Können stehen, so ist Dembele klar der bessere Deal als Neymar. Dembele wird auch noch ein Weltfussballer und Neymar ist nicht doppelt so gut wie Dembele. Er ist vielleicht noch nicht so bekannt, wer ihn aber in der letzten Saison verfolgt hat, weiss, was er drauf hat. Er ist ein Ausnahmekönner!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Bach (TBach)
      "Die Summen sind wirklich nur noch krank" Ich glaube das muss und darf man einfach mal so festhalten. Aber krank finde ich wieder mal diese Doppelmoral, etwa in Deutschland. Wochenlang wird PSG an den Pranger gestellt von den Medien und Öffentlichkeit wegen 222 Mio Neymar. Dann jubeln die gleichen Leute dem BVB entgegen für seine 147 Mio. für Dembele. Da er im Gegensatz zu Neymar keine internationalen Erfolge aufweist, erst 1 Jahr auf Top-Niveau spielte sind diese verrückten Summen vergleichbar
      Ablehnen den Kommentar ablehnen