5 Fakten zu den «Sch....-Klubs» Carpi und Frosinone

Zwei Fussball-Zwerge spielen erstmals überhaupt in der Serie A. Aber nicht alle freuen sich auf Carpi und Frosinone.

  • Carpi ist eine Stadt mit rund 70'000 Einwohnern in der Nähe von Modena. Frosinone ist noch kleiner (46'000 Einwohner) und liegt in der römischen Region Lazio.
  • Das Stadio Sandro Cabassi in Carpi bietet 4'164 Zuschauern Platz. Carpi muss seine Heimspiele in der Serie A aber im Stadio Alberto Braglia in Modena (20'507 Plätze) austragen. Frosinone spielt im Stadio Communale (10'000 Plätze).
  • Premiere: Carpi und Frosinone spielten noch nie in der Serie A. Vor 2 Saisons schaffte Carpi erstmals den Aufstieg in die Serie B. Frosinone gelang dies 2006 zum 1. Mal.
  • Schweizer im Kader: Der gebürtige Lausanner Matteo Fedele (Ex-GC) wechselte diesen Sommer leihweise von Sion zu Carpi. Ex-GC-Captain Daniel Pavlovic heuerte bei Frosinone an.
  • «Klubs, die einen Scheiss wert sind»: So bezeichnete Lazio-Präsident Claudio Lotito Carpi und Frosinone im Januar 2015 in einem aufgezeichneten Telefon-Gespräch. Grund für die Aussage: Lotito waren beide Klubs schon in der Serie B ein Dorn im Auge, weil sie kaum Zuschauer generieren. Prompt stiegen beide Klubs in die Serie A auf.