Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Abstiegskandidaten verlieren weiter

In der vorletzten Bundesliga-Runde ist keinem der abstiegsbedrohten Klubs der Befreiungsschlag gelungen. Nürnberg kassierte eine 0:2-Niederlage gegen Hannover, der Hamburger SV unterlag den Bayern gar mit 1:4. Braunschweig verlor einen goldenen Punkt in letzter Minute.

Mario Götze hatte mit seinem zwei Treffern entscheidenden Anteil an der nächsten HSV-Niederlage.
Legende: Hamburgs Nemesis? Mario Götze hatte mit seinen zwei Treffern entscheidenden Anteil an der nächsten HSV-Niederlage. Keystone

Alle Blicke sind im Schlussspurt der Bundesliga auf den Kampf um den Relegationsplatz gerichtet - und was sich dem geneigten Zuschauer offenbart, ist ein Abstiegskampf mit stumpfen Waffen: Schlusslicht Braunschweig verlor zuletzt drei Mal in Serie, Nürnberg gar fünf Mal und der Hamburger SV drei Mal.

Der Befreiungschlag gelang auch in der vorletzten Runde keinem der abstiegsbedrohten Klubs - allesamt verloren sie ihre Heimspiele. Ganz bitter war die 0:1-Niederlage von Braunschweig. Die Niedersachsen schienen sich einen goldenen Punkt gegen Augsburg erkämpfen zu können, quasi mit dem Abpfiff stürzte der Ex-Basler Raul Bobadilla das Schlusslicht aber ins Elend. Am letzten Spieltag tritt der Aufsteiger bei Hoffenheim an.

Hamburg weiter wie paralysiert

Der Hamburger SV konnte im Heimspiel gegen Bayern nicht von deren bitterem Aus in der Champions League profitieren. Die Münchner dominierten die Nordlichter klar und kamen zu einem diskussionslosen 4:1-Sieg beim einzigen Bundesliga-Klub, der ununterbrochen der höchsten Spielklasse angehört.

Soll dies so bleiben, ist eine Trendwende beim Auswärtsspiel in Mainz Pflicht. Bei den Bayern glänzte Mario Götze mit zwei Treffern - Jogi Löw dürfte im Hinblick auf die WM hocherfreut sein. In der Schlussphase liess sich Bayern-Verteidiger Jerome Boateng gegen seinen Ex-Klub zu einer Tätlichkeit hinreissen und sah Rot.

Auch Nürnberg verliert

Weiter in einer schier unaufhaltsamen Abwärtsspirale befindet sich der 1. FC Nürnberg. Die Franken kommen dem Abstieg nach 5 Jahren Bundesliga-Zugehörigkeit mit der 6. Niederlage in Serie mit grossen Schritten näher. Josip Drmic konnte die 0:2-Heimniederlage gegen Hannover nicht mehr abwenden, einen allfälligen Fall in die Zweitklassigkeit dürfte der vielumworbene Nati-Stürmer aber nicht erleben. Am letzten Spieltag steht der schwere Gang zu Schalke an.

Eine Runde vor Schluss gibt es damit im Tabellenkeller keine Veränderungen. Hamburg liegt weiter mit 1 Punkt vor Nürnberg, Braunschweig hat 2 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Benaglio gibt Comeback

Eine erfreuliche Meldung gab es aus Schweizer Sicht. Diego Benaglio gab nach überstandener Fingerverletzung und siebenwöchiger Auszeit sein Comeback. Der Nati-Keeper gewann mit Wolfsburg 2:1 bei Stuttgart. Der zur Champions-League-Quali berechtigende 4. Platz bleibt möglich.