Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Atletico Madrid: die neue Macht in Spanien

Atletico Madrid hat sich im direkten Duell gegen den FC Barcelona zum Champion der Primera Division gekrönt. Den ersten Meistertitel seit 1996 verdiente sich das Team von Diego Simeone mit einem eingeschworenen Kollektiv und einer eindrücklichen Heimbilanz.

Simeone wird in die Luft geworfen.
Legende: In neue Höhen Die Atletico-Spieler lassen ihren Trainer Diego Simeone hochleben. Reuters

Vor der Saison ging man davon aus, dass einmal mehr Real und Barcelona den Meistertitel unter sich ausmachen würden. Atletico schaffte es jedoch als erstes Team seit 10 Jahren, an der Hierarchie in der spanischen Liga zu rütteln.

Simeone, der Baumeister des Erfolgs

Trotz Spielern wie Diego Costa, David Villa oder Koke: der heimliche Star des Teams ist der leidenschaftliche Trainer Diego Simeone. Der Argentinier hat eine Einheit geformt, die auch im Direktvergleich mit dem Stadtrivalen Real und dem FC Barcelona bestehen konnte.

Den Grundstein zum 1. Meistertitel seit 1996 legte Atletico bereits zu Beginn der Meisterschaft mit 8 Siegen in Serie. Im Saisonendspurt legten sie mit 9 Erfolgen in Folge gar noch einen drauf. Eindrücklich war besonders die Heimbilanz: im Vicente Calderon blieb Atletico in dieser Saison in allen 19 Partien unbesiegt.

Meister in der Primera Division und Champions-League-Finalist: Atletico hat in dieser Saison eindrücklich bewiesen, dass es den Vergleich mit den beiden «Grossen» der Liga definitiv nicht mehr scheuen muss.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.