Augsburg verpasst vorzeitige Rettung

Augsburg ist seine Abstiegssorgen noch nicht los. Trotz numerischer Überzahl während über einer halben Stunde blieb das Heimspiel gegen den 1. FC Köln ohne Tore.

Kölns Modeste fliegt der Ball an den Arm.

Bildlegende: Klares Handspiel blieb ungeahndet Kölns Modeste fliegt der Ball an den Arm – die Pfeife des Schiedsrichters blieb aber stumm. Imago

Augsburg hat eine grosse Chance vergeben, sich vorzeitig aller Abstiegssorgen zu entledigen. Nach 3 Siegen in Folge kam das Team von Markus Weinzierl gegen das bereits gerettete Köln nicht über ein 0:0 hinaus.

Auch aus einem Platzverweis für den Kölner Matthias Lehmann (57.) konnte Augsburg keinen Nutzen ziehen. «Wir hätten natürlich gerne einen Dreier mitgenommen, aber ein Punkt kann auch wichtig sein», sagte Augsburg-Manager Stefan Reuter.

Chancen in der Schlussphase

Nun haben die Schwaben 37 Punkte und damit 2 Spieltage vor Saisonende mindestens 4 Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz, da Werder Bremen (31 Punkte) und Stuttgart (33) am Montag aufeinandertreffen.

Erst nach Lehmanns Platzverweis nahm der Druck der Augsburger etwas zu. Ein Freistoss des eingewechselten Raul Bobadilla (67.) war der Auftakt zu einer einseitigen Schlussphase, gute Chancen der Augsburger auf den heiss ersehnten Treffer waren aber an einer Hand abzuzählen.