Bann gebrochen: Embolo trifft doppelt für Schalke

Im 6. Saisonspiel hat Schalke 04 endlich die ersten Punkte eingefahren. Beim 4:0-Sieg gegen Mönchengladbach traf Breel Embolo doppelt.

Video «Breel Embolos Tore gegen Gladbach» abspielen

Breel Embolos Tore gegen Gladbach

0:56 min, vom 2.10.2016

Wie gross muss die Erleichterung bei Schalke 04 und Breel Embolo gewesen sein: Die «Knappen» schossen sich beim 4:0 gegen Mönchengladbach den Frust regelrecht von der Seele.

Insbesondere Breel Embolo zeigte nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit eine beeindruckende Reaktion:

  • 56. Minute: Embolo verwertet eine Vorlage in den Strafraum souverän. Dabei tunnelt er Nati-Kollege Nico Elvedi.
  • 58. Minute: Embolo leitet den Treffer von Leon Goretzka mustergültig ein.
  • 83. Minute: Nach einem energischen Antritt erzielt Embolo seinen 2. Treffer
Breel Embolo.

Bildlegende: Erzielte zwei Tore Breel Embolo. Imago

Kurz vor Schluss wurde Embolo unter Standing Ovations ausgewechselt. «Wir sind eine verschworene Mannschaft. Heute hatten alle Spass: Die Zuschauer, der Staff, die Mannschaft», sagte ein sichtlich erlöster Embolo.

Spezieller Torjubel bei Embolo

Zu seinem Torjubel – er hielt sich jeweils beide Ohren zu – sagte Embolo: «Es wurde viel über dieses Team geschrieben. Ich wollte ein Zeichen setzen, dass wir nicht zu viel zuhören, sondern arbeiten und ackern sollen. Dafür wurden wir heute belohnt.»

Wolfsburg kommt nicht auf Touren

Wenig zu lachen hat derweil Wolfsburg. Die Spieler wurden nach dem 0:0 gegen Mainz mit einem gellenden Pfeifkonzert in die Katakomben begleitet. Das Gezeigte entsprach einmal mehr nicht den Ansprüchen des Klubs.

Julian Draxler fasst sich an die Nase.

Bildlegende: Beste Chancen ausgelassen Auch Julian Draxler sündigte im Abschluss. Getty Images

Neuzugang Mario Gomez vergab auch gegen Mainz hervorragende Chancen und wartet damit noch immer auf sein erstes Saisontor. Die beste Möglichkeit liess aber Julian Draxler aus: Der 23-Jährige umkurvte in der zweiten Halbzeit Mainz-Torhüter Jonas Lössl, sein Abschluss wurde aber im letzten Moment von Giulio Donati geklärt.

Für Mainz-Spieler Fabian Frei war die Partie nach rund 60 Minuten beendet. Der Ostschweizer musste wegen einer Verletzung ausgewechselt werden.

Sendebezug: «sportpanorama», SRF zwei, 2.10.16, 18:15 Uhr