Barcelona startet überragend - Real siegt knapp

Der FC Barcelona hat sich in der Primera Division für die neue Saison warmgeschossen. Der Meister deklassierte in der 1. Runde Levante gleich mit 7:0. Weitaus mehr Widerstand leistete Betis Sevilla, das bei Real Madrid mit 1:2 verlor.

Messi und Pedro

Bildlegende: Messi und Pedro Doppeltorschützen unter sich. SRF

Schon zur Halbzeit führte Barcelona gegen das überforderte Levante mit 6:0. Alexis Sanchez (3.), Lionel Messi (12./42. per Foulelfmeter), Dani Alves (24.) Pedro (26.) und Xavi (45.) hatten getroffen.

Der brasilianische Jungstar Neymar sass zunächst nur auf der Bank und wurde in der 64. Minute eingewechselt. Der überragende Messi machte in der 71. Minute für Andres Iniesta Platz. Zwei Minuten später erhöhte Pedro auf 7:0.

Martino mit Traum-Einstand

Damit feierte Barcelona-Trainer Gerardo Martino einen Einstand nach Mass. Der 50-Jährige hat bei «Barça» die Nachfolge von Tito Vilanova angetreten, der wegen seines Krebsleidens auf den Trainerposten verzichtet hatte.

Real besiegt Betis

Weitaus harziger verlief der Auftakt für Real Madrid beim Debüt von Trainer Carlo Ancelotti: Die «Königlichen» besiegten Betis Sevilla zuhause nur mit 2:1. Karim Benzema (25.) und der auffällige Neuzugang Isco sorgten nach einem frühen Rückstand für den standesgemässen Sieg.

Juventus gewinnt Supercup

Juventus Turin hat den italienischen Supercup gewonnen. Der Meister bezwang Cupsieger Lazio Rom mit 4:0. Unter die Torschützen reihte sich Stephan Lichtsteiner, der in der 54. Minute das 3:0 besorgte.