Barcelona und Real im Gleichschritt - Juventus patzt

Der FC Barcelona und Real Madrid haben in der 8. Runde der Primera Division problemlose Siege gefeiert. In der Serie A gab Leader Juventus Turin beim 1:1 in Sassuolo erstmals Punkte ab.

Die Barcelona-Stürmer Lionel Messi und Neymar freuen sich über den Sieg gegen Eibar

Bildlegende: Treffsicheres Duo Die Barcelona-Stürmer Lionel Messi und Neymar. Reuters

Bei Real stach einmal mehr Cristiano Ronaldo heraus. Im 8. Spiel erzielte der portugiesische Superstar seine Saisontreffer Nummer 14 und 15. Damit löschte er einen uralten Rekord aus. Ronaldo überbot die Bestmarke von Oviedos Stürmer Esteban Echevarria aus der Saison 1943/44 (14 Tore in 8 Spielen seit Saisonstart). Beim 5:0 in Levante verwandelte der Goalgetter erst einen Penalty zum 1:0, dann erhöhte er nach einer Stunde auf 3:0.

Der Rückstand auf den FC Barcelona beträgt weiterhin 4 Punkte. Die Katalanen gewannen dank der Treffer von Xavi (60.), Neymar (72.) und Messi (74.) gegen Aufsteiger SD Eibar 3:0 und sind damit in der laufenden Spielzeit weiter ohne Gegentreffer.

Roma nutzt Juventus-Patzer

In der Serie A gab Juventus Turin mit Stephan Lichsteiner beim Gastspiel in Sassuolo erstmals in der laufenden Saison Punkte ab. Beim Tabellenletzten kam die «Alte Dame» nicht über ein 1:1 hinaus. Die AS Roma rückte dank einem 3:0-Heimsieg gegen Chievo bis auf einen Punkt an Juventus heran.

Resultate