Bayern entzaubern Aufsteiger Paderborn

Bayern München hat mit einem souveränen 4:0-Sieg gegen Paderborn die Tabellenspitze zurückerobert. Der Aufsteiger musste damit die erste Niederlage der Saison hinnehmen. Haris Seferovic rettete Eintracht Frankfurt mit einem späten Tor das Remis gegen Mainz 05.

Mario Götze schoss die Bayern mit 2 Treffern zum Sieg gegen Paderborn.

Bildlegende: Matchwinner Mario Götze schoss die Bayern mit 2 Treffern zum Sieg gegen Paderborn. Keystone

Der FC Bayern München ist wieder dort angelangt, wo er spätestens nach der letzten Runde stehen möchte. Dank einem standesgemässen 4:0 gegen Paderborn übernahmen die Münchner nach 5 Runden die Tabellenspitze vom Aufsteiger.

Machtdemonstration der Bayern

Bereits nach 8 Minuten schloss Mario Götze eine sehenswerte Kombination über Arjen Robben und Thomas Müller zur 1:0-Führung für die Bayern ab. Robert Lewandowski (14.) brachte mit einem nicht unhaltbaren Schuss die frühe Vorentscheidung zugunsten des Rekordmeisters.

Was folgte war eine regelrechte Gala-Vorstellung der Bayern. Paderborn wurde zeitweise vorgeführt und hätte noch vor dem Halbzeitpfiff höher zurückliegen können. Götze mit seinem 2. Treffer (78.) und Torgarant Müller (85.) waren für das 4:0-Schlussresultat besorgt. Xherdan Shaqiri sass bei den Münchnern während 90 Minuten auf der Bank.

Seferovic verhindert Heimniederlage

Der FSV Mainz hat sich in einem turbulenten Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt auswärts ein 2:2-Unentschieden erkämpft und ist damit weiter ungeschlagen. Vor 44'000 Zuschauern waren die Mainzer durch einen Doppelschlag von Jonas Hofmann (41.) und Shinji Okazaki (44.) in Führung gegangen.

Alexander Maier (45.) brachte die Frankfurter mit seinem Anschlusstreffer kurz vor der Pause zurück ins Spiel. Der Schweizer Nati-Stürmer Haris Seferovic, welcher erneut von Beginn weg auflaufen durfte, sicherte seinen Farben mit dem Treffer in der 82. Minute das Remis.

Schalke mit erstem Saisonsieg

Schalke feierte auswärts gegen Werder Bremen den ersten Sieg in der neuen Bundesliga-Saison. Mit dem klaren Verdikt von 3:0 setzten sich die Gäste aus Gelsenkirchen gegen die Bremer durch. Tranquillo Barnetta, der in der 79. Minute eingewechselt wurde, schoss das letzte Tor für die «Königsblauen» (85.).

Freiburg vergibt Sieg in Nachspielzeit

Freiburg-Hüter Roman Bürki musste im Auswärtsspiel gegen Hoffenheim gleich 3-mal hinter sich greifen. Dabei hatte der «Sportclub» nach einem Doppelschlag von Mike Frantz (31. und 33. Minute) und einem Elfmetertor von Vladmir Darida (75.) bereits mit 2:0 und 3:2 geführt. Doch Jannik Vestergaard schoss in der 90. Minute den späten Ausgleich für die TSG. Pirmin Schwegler wurde bei Hoffenheim nach 62 Minuten eingewechselt, Steven Zuber musste das Spiel von der Bank aus verfolgen.

Sendebezug: Radio SRF 1, 22-Uhr-Nachrichten, 23.09.14.