Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Behrami wechselt zu Udinese

Der Schweizer Internationale Valon Behrami hat einen neuen Klub gefunden: Der defensive Mittelfeldspieler wechselt von Watford zu Udinese.

Valon Behrami
Legende: Zurück in Italien Valon Behrami. EQ Images

Die letzten beiden Jahre war Valon Behrami in der englischen Premier League für Watford auf 49 Einsätze gekommen. Er hätte noch einen Vertrag bis 2018 besessen.

Doch der neue Trainer Marco Silva mochte nicht auf den Tessiner setzen. Schon vor der Saison hatte er Behrami mitgeteilt, dass er für ihn keine Verwendung mehr habe.

Die 6. Station in Italien

Im Friaul fand Behrami nun einen neuen Klub. Udinese ist die 6. italienische Station des 75-fachen Schweizer Internationalen. Behrami hat schon für Genoa, Hellas Verona, Lazio Rom, die Fiorentina und Napoli gespielt.

Bei Udinese, wo Behrami Teamkollege des zurzeit verletzten Silvan Widmer wird, erhielt der Mittelfeldspieler einen Vertrag für 2 Jahre.

Udineses Generaldirektor Franco Collavino erklärte, genau einen erfahrenen Spieler wie Behrami habe Udinese gebraucht. Und er fügte an: «Auch Behrami will sich in der Serie A nochmals bewähren.»

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    Wer Behrami auf der Bank versauern lässt, versteht schon mal grundsätzlich sehr wenig von Fussball, wie die meisten Trainer der Premier League, die Teams ab Platz 10 trainieren. Behrami ist einer der weltbesten Defensivverteidiger und hat es verdient, in jedem Spiel aufzulaufen. Er bringt einem Team mit seiner Erfahrung, seinem einzigartigen Kampfgeist und seiner Ballsicherheit einen riesigen Vorteil, wie es auch der Direktor von Udinese Calcio sieht. Behrami gehört nach Italien.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    Udinese Calcio heisst das Team zu dem Behrami wechselt. Wörtlich also Udinesischer Fussball (Klub). Udinese allein heißt soviel wie Udinesisch oder aus Udine stammend. So heißt auch die Stadt : Udine, und nicht Udinese. Ticinese heißt auch Tessiner(in/isch) und ist das zu Ticino gehörende Adjektiv. Im Deutschen schreiben wir ja auch nicht XY wechselt von Zürich nach Basler, Berner oder ähnlichen Unsinn. Also nochmals: Die Stadt heißt Udine, der Klub Udinese Calcio.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Max Mustermann (Maximu)
      WOW.. einfach nur WOW
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Muster (Hans Muster)
      Herr Nager, im Text finde ich keine Fehler von Seiten der SRF Redaktion. Wie kommen sie darauf?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen