«Bleifuss» Balotelli erneut zu schnell unterwegs

Der italienische Stürmerstar Mario Balotelli ist in Italien erneut beim Rasen erwischt worden.

Mario Balotelli.

Bildlegende: Kann es einfach nicht lassen Mario Balotelli gibt neben dem Platz (zu viel) Gas. Keystone

Wie die Zeitung Il Giornale di Vicenza berichtete, überraschte die italienische Verkehrspolizei den Nizza-Stürmer am Wochenende, wie er sich am Steuer seines Ferraris auf der Autobahn unweit von Padua ein Rennen mit einem Freund in einem Lamborghini lieferte.

Der von Lucien Favre trainierte 26-Jährige überschritt die Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h um «ein paar Dutzend Kilometer», wie die Polizei erklärte.

Nicht das erste Mal

Balotelli war in Italien allein 2012 und 2013 18 Mal geblitzt worden. 2015 erhielt er in Grossbritannien wegen zu schnellen Fahrens ein knapp einmonatiges Fahrverbot. Laut Polizei blieb der 33-fache italienische Internationale ruhig und bezahlte anstandslos seine Busse. Er durfte dann ebenso wie sein Freund weiterfahren.