Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Bremens Arnautovic schiesst Hoffenheim in die Krise

Trainer Markus Babbel gerät in Hoffenheim nach der deutlichen 1:4-Heimniederlage gegen Werder Bremen immer mehr unter Druck. Die Kraichgauer verbleiben weiterhin auf dem Relegationsplatz. In der zweiten Partie des Tages spielten Wolfsburg und Hamburg 1:1.

Marko Arnautovic war Bremens Matchwinner.
Legende: Marko Arnautovic war Bremens Matchwinner. Keystone

Bei der TSG 1899 Hoffenheim sorgten die beiden Österreicher Sebastian Prödl (21.) und Marko Arnautovic (29./73. und 79.) mit ihren Treffern für den verdienten Auswärtserfolg der Bremer, die mit 21 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle rangieren.

Babbel unter Druck

Ganz anders sieht die Bilanz Babbels aus, der als Trainer noch nie gegen Werder gewinnen konnte. Der Klub von Mäzen Dietmar Hopp, für den lediglich Sejad Salihovic (50.) traf, stellt die schlechteste Defensive der Bundesliga und hatte zu diesem Zeitpunkt einer Saison noch nie weniger Punkte (12) als derzeit auf dem Konto.

Wolfsburg weiter im Abstiegskampf

Der VfL Wolfsburg hat den Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg erneut verpasst. Das Team von Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner kam im Duell gegen den Hamburger SV nur zu einem 1:1 und blieb damit zum Abschluss der «englischen Woche» ohne Sieg.

Nach der Gäste-Führung durch Maximilian Beister (26. Minute) rettete Simon Kjaer (68.) den Wolfsburgern zumindest einen Punkt. Mit 16 Zählern bleiben die Wolfsburger, bei denen Diego Benaglio durchspielte und Ricardo Rodriguez wieder nur Ersatz war, auf Platz 15 der Bundesliga. Der HSV steht weiter im Mittelfeld der Tabelle (Platz 9).