Chelsea - Atletico: Das Warten auf den Fehler

Wer folgt Real Madrid ins Endspiel der Champions League? Chelsea und Atletico Madrid ermitteln am Mittwoch den zweiten Finalisten. Nach dem 0:0 in Madrid steigen die Londoner als leichte Favoriten ins Rückspiel. Ein Offensivspektakel darf nicht erwartet werden.

Die Defensiv-Arbeit dürfte bei Chelsea auch im Rückspiel erste Priorität geniessen.

Bildlegende: Abwehr Die Defensiv-Arbeit dürfte bei Chelsea auch im Rückspiel erste Priorität geniessen. Reuters

Im dritten Versuch soll es für José Mourinho mit Chelsea endlich klappen. Zweimal war der Portugiese in seiner ersten Amtszeit bei den «Blues» im Halbfinal gescheitert. Nun will «The Special One» das Verpasste nachholen.

Mourinho: Es lockt der 3. Titel

Mit einer enormen defensiven Ausrichtung siegte Chelsea zuletzt am Wochenende in der Liga bei Leader Liverpool. Und vor einer Woche resultierte in Madrid im Hinspiel mit einer Mauertaktik ein 0:0. Nun soll zuhause der Weg ins Endspiel geebnet werden. Für Mourinho, der mit Porto (2004) und Inter Mailand (2010) die CL gewann, wäre es ebenso wie für Chelsea (2008/2012) der 3. Finaleinzug.

Atletico stand erst einmal im Endspiel des wichtigsten europäischen Wettbewerbs. 1974 unterlagen die Madrilenen im Meistercupfinal im Wiederholungsspiel in Brüssel Bayern München 0:4.

Atletico noch immer ungeschlagen

Wie bereits das erste Duell dürfte auch das Rückspiel zwischen Atletico und Chelsea - den beiden letzten Europa-League-Siegern - von Taktik, Vorsicht und zwei sehr gut organisierten Defensivreihen geprägt sein. Die Spanier haben in 11 CL-Spielen erst 5 Gegentreffer erhalten, in den letzten 13 Pflichtspielen kassierte Atletico lediglich 3 Tore. Und: Atletico ist das einzige Team, das in dieser Saison in der CL noch nie als Verlierer vom Feld gehen musste.

Video «Fussball: Petr Cech bei Chelsea zurück im Training» abspielen

Petr Cech bei Chelsea zurück im Training

0:23 min, vom 29.4.2014

Rückkehrer bei Chelsea?

Atleticos Trainer Diego Simeone wird den gesperrten Gabi ersetzen müssen, der Einsatz von Mittelfeldspieler Arda Turan ist fraglich. Mourinho könnte mehrere Änderungen vornehmen. Verteidiger John Terry und Torhüter Petr Cech, die im Hinspiel verletzt ausgeschieden waren, kehrten überraschend ins Training zurück. Ob sie auch spielen, ist unsicher.

Wahrscheinlicher sind die Einsätze der zuletzt verletzten Eden Hazard und Samuel Eto'o, die im Hinspiel gefehlt hatten. Gesperrt sind Frank Lampard und John Obi Mikel.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

SRF zwei überträgt das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League zwischen Chelsea und Atletico Madrid am Mittwoch ab 20:00 Uhr live. Sie können die Partie auch hier im Livestream mitverfolgen.