Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Das «Barça»-Debüt muss warten: Coutinho verletzt

Die Premiere von Philippe Coutinho bei Barcelona verzögert sich um einige Wochen. Der Brasilianer wechselte mit einer Muskelverletzung zum Leader der Primera Division.

Legende: Video Coutinho im Camp Nou vorgestellt abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.01.2018.

120 Millionen Euro liess sich Barcelona die Dienste von Mittelfeldspieler Philippe Coutinho kosten. Nach ausführlichen medizinischen Tests wurde nun bekannt, dass der 25-Jährige mit einer Muskelverletzung am rechten Oberschenkel vom FC Liverpool nach Katalonien wechselte.

Drei Wochen Pause

Nach einer optimistischen Prognose der Ärzte könnte Coutinho allenfalls am 28. Januar im Heimspiel gegen Alaves erstmals für «Barça» spielen. Wahrscheinlicher aber ist ein Debüt am 4. Februar im Derby gegen Espanyol Barcelona, für das Coutinho 2012 während 6 Monaten gespielt hat.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A T (fbkboy)
    Wer den Medien nicht jedes Wort glauben würde, der wüsste, dass Coutinho schon seit einer Woche verletzt ist. Er reiste nicht mit ans letzte Spiel von den Reds. Dies wurde auch schon von Klopp so kommuniziert. Die Medien erfanden Storys darüber, dass er eine Verletzung vortäuschen würde. Wer sich nicht richtig informiert und dann so Kommentare wie Dennis Gutknecht fallen lässt, dem kann nicht mehr geholfen werden :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Herzlichen Dank für Ihre Nettigkeiten, werde Ich merken für später mal. Zu Coutinho: Eigentlich ist es bei ihm der ungerechtere Transfer. Warum? Neymar ist der beste Transfer. Coutinho nur der zweitbeste. Aber pi mal Daumen waren beide ähnlich teuer(Oder ist 180 und 222 Mio in der Fussballwelt ein grosser Unterschied?) Also war theoretisch Moneymar der insgesamt bessere Transfer. Zu Ihrem Kommi: Ja, dessen entsinne ich mich. Aber es passt grad etwas ins Bild...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Ich muss es einfach loswerden: KARMA is a b...!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen