Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Das grosse Nervenflattern vor dem Madrider Derby

Nach einem beidseits mässigen Saisonstart ist die Devise für das 281. Aufeinandertreffen zwischen Atletico und Real klar: Eine Niederlage ist zu vermeiden. 3 Fakten zur heissen Madrider Affiche vom Samstag (20:45 Uhr).

Antoine Griezmann und Luka Modric kämpfen um den Ball und sind dabei schon kniend auf dem Rasen.
Legende: Wer zwingt wen in die Knie? Auch heute dürfte zwischen Atletico (mit Antoine Griezmann, links) und Real (Luka Modric) intensiv gekämpft werden. Reuters
  • Zugzwang
    In der Primera Division ist noch kein Drittel der Saison um. Mit je 8 Punkten Rückstand auf Leader Barcelona hinken die Stadtrivalen aus Madrid aber schon klar hinterher. Eine Niederlage – für Atletico wäre es die erste in dieser Meisterschaft – wäre ein enormes Handicap.
  • Formtief
    Die «Rojiblancos» brachten in 11 Partien erst 16 Goals zustande. Sinnbildlich dafür die Flaute von Antoine Griezmann, der erst 2 Mal traf. Der Franzose spricht vom fehlenden Glück im Abschluss. Cristiano Ronaldo steht erst bei einem Saisontreffer in der Liga, bleibt aber ruhig.

Ich bin gelassen. Die Dinge werden sich ändern. Ich arbeite genauso wie sonst auch.
Autor: Der portugiesische Superstargegenüber der L'Equipe
  • Dissonanzen
    Allerdings verzettelte sich Ronaldo zuletzt etwas. Nach der 1:3-Abfuhr in der CL bei Tottenham kritisierte er die Transferpolitik. Er vermisst erfahrene Leistungsträger. Teamkollege Sergio Ramos sah sich zu einer Replik gezwungen, die er öffentlich machte. Vor der Herausforderung im neuen Metropolitano meldet Real-Coach Zinedine Zidane: «Die Sache ist geregelt.»

Legende: Video Real wird in der CL von Tottenham abgefertigt abspielen. Laufzeit 03:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.11.2017.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.