Das grosse Wundenlecken bei den Bayern

Nach dem Out im DFB-Pokal-Halbfinal gegen Dortmund ist die Enttäuschung bei Bayern München gross. Eine Saisonbilanz will an der Säbener Strasse aber noch niemand ziehen. Zuerst soll am Samstag die Meisterschaft perfekt gemacht werden.

Video «BVB eliminiert Bayern im DFB-Pokal» abspielen

BVB eliminiert Bayern im DFB-Pokal

3:37 min, aus sportaktuell vom 26.4.2017

«Ob es eine gute oder sehr gute Saison wird, hängt vom Pokal ab», hatte Philipp Lahm vor dem Halbfinal gegen Borussia Dortmund gesagt. Die Bayern verloren das kapitale Spiel mit 2:3 und sind ausgeschieden. Trotz Lahms Aussage dürfte in München kaum noch einer von einer guten Saison sprechen.

«  Ich denke, es ist zu früh, über die Saison zu sprechen. »

Carlo Ancelotti
Trainer Bayern München

Trainer Carlo Ancelotti wollte am Mittwochabend noch nichts von einer Bilanz wissen. «Ich denke, es ist zu früh, über die Saison zu sprechen. Wir wollen noch versuchen, die Bundesliga zu gewinnen», erklärte der Italiener nach der Niederlage. Die Meisterschaft können die Münchner bereits am Samstag in Wolfsburg vorzeitig perfekt machen.

Der 27. Meistertitel bleibt das einzige Münchner Trostpflaster. Damit kann und wird an der Säbener Strasse niemand zufrieden sein. Welche Konsequenzen die enttäuschende Spielzeit haben wird, will der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge (noch) nicht thematisieren. «Das ist kein guter Abend, um jetzt über die Zukunft nachzudenken. Jetzt muss man erstmal in Ruhe die Wunden lecken.»

«  Wir haben fahrlässig den Final sausen lassen. »

Mats Hummels
Verteidiger Bayern München

Die Münchner schrieben sich das Ausscheiden selbst zu. «Wir haben fahrlässig den Final sausen lassen», sagte Mats Hummels. Nach dessen Treffer zum 2:1 (41.) vergab der FC Bayern vor allem durch Robert Lewandowski sowie durch Arjen Robben weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Und so waren es die Dortmunder, die die Partie dank Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembélé noch drehen konnten. «Das ist eine grosse Genugtuung», versicherte Sportdirektor Michael Zorc, «wenn es eine Mannschaft verdient hat, nach den letzten Wochen ein bisschen Glück zu haben und nach Berlin zu fahren, dann Borussia Dortmund.»

In der Halbzeitpause twitterte Bayern noch optimistisch

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 26.04.17, 22:35 Uhr