Zum Inhalt springen
Inhalt

Deadline Day Aubameyang wechselt zu Arsenal

Pierre-Emerick Aubameyang wechselt per sofort von Dortmund zu Arsenal. Als Ersatz holt der BVB Michy Batshuayi.

Pierre-Emerick Aubameyang.
Legende: Sorgte für viel Gesprächsstoff Pierre-Emerick Aubameyang. Imago
  • Deadline Day: Eine Übersicht mit den wichtigsten Transfers finden Sie unten

Die Londoner zahlen eine Ablösesumme von 63,75 Millionen Euro für den Stürmer. Aubameyang hatte seinen Abgang durch zahlreiche Undiszipliniertheiten in der Vergangenheit provoziert. Den Bogen überspannte der Gabuner, in dem er einer Team-Sitzung unentschuldigt fernblieb.

Eindrückliche Zahlen

In Erinnerung bleiben aber auch grandiose Statistik-Werte. In 144 Bundesligaspielen für den BVB erzielte der pfeilschnelle Stürmer 98 Tore. Hinzu kommen jeweils 15 Treffer in der Champions League und im DFB-Pokal.

Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war.
Autor: Michael ZorcBVB-Sportdirektor

Batshuayi als Ersatz

Als Ersatz für Aubameyang hat Dortmund Michy Batshuayi von Chelsea verpflichtet. Der 24-jährige Belgier wird bis zum Saisonende ausgeliehen.
«Michy ist ein junger, sehr interessanter Stürmer, der durch eine hohe Torquote besticht», sagte BVB-Sportdirektor Zorc.

Chelsea wiederum ersetzt Batshuayi mit Arsenals Olivier Giroud. Der 31-jährige Franzose hat bei Chelsea bis 2019 unterschrieben.

Weitere wichtige Transfers am Deadline Day:

  • Chelsea verpflichtet für 23 Millionen Franken den brasilianischen Linksverteidiger Emerson Palmieri (23) von der AS Roma..
  • Stürmer Milot Rashica (21) für ca. sieben Millionen Euro von Vitesse Arnhem zu Werder Bremen.
  • Ex-GC-Spieler Izet Hajrovic von Werder Bremen zum kroatischen Erstligisten Dinamo Zagreb (neuer Klub von Mario Gavranovic).
  • Der argentinische Flügelspieler Jonathan Silva auf Leihbasis bis Ende Saison von Sporting Lissabon zur AS Roma.
  • Der Brasilianer Lucas, oft überzähliger Stürmer von Paris Saint-Germain, fix bis 2023 für 32 Millionen Franken zu Tottenham Hotspur.
  • Frankreichs Nationalverteidiger Mathieu Debuchy mit Leihvertrag bis Ende Saison von Arsenal zu Saint-Etienne.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin 31.01.2018, 17:40 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Was ist sein Profit daraus??
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Lobermann (Weihnachtsfreude)
    Ich finde es schlimm, dass wir bei einer Ablöse von 67 Millionen nur noch mit der Schulter zucken. Weil wir uns schon an 3-stellige Millionen Ablöse gewöhnt haben. Diese Summen sind einfach nicht mehr seriös.+ dieser undisziplinierte Spieler ist überbewertet. Aber die Englische Liga kauft mit den TV-Milliarden ja JEDEN Spieler überteuert, der einigermassen gekonnt gegen den Ball treten kann. Der BVB muss sich schon fragen warum sich mittlerweile gefühlt jeder gute Spieler vom Verein wegstreikt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    So schade, dass es beim BVB so weit kommen musste. Angefangen hat eigentlich alles mit den Spielerverkäufen an die Bayern, dem überstürzten Abgang des Trainers und den Ungereimtheiten mit Tuchel. Jetzt wäre auch der richtige Zeitpunkt für einen neuen Trainer, der mit einkehrender Ruhe wieder zu einem ernsthaften Konkurrenten der Bayern werden kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen