Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Dortmund im Pokal-Final

Borussia Dortmund steht als erster Finalist im DFB-Pokal fest. Das Team von Trainer Jürgen Klopp setzte sich vor heimischem Publikum mit 2:0 gegen Wolfsburg durch. Im Endspiel trifft der BVB entweder auf Bayern München oder Zweitligist Kaiserslautern.

Legende: Video Dortmund erster Pokal-Finalist abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Aus sportlive vom 15.04.2014.

Henrich Mchitarjan brachte das Heimteam in der 12. Minute mit einem Flachschuss in die nahe Ecke in Führung. Kurz vor der Pause erhöhte Robert Lewandowski mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0.

Für den polnischen Torjäger, der auf nächste Saison hin zu Bayern München wechselt, war es das 100. Pflichtspieltor im Dress des BVB.

Dortmund weiter ohne Gegentor

Vor gut 80'000 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion schafften es die «Gelb-Schwarzen», praktisch nahtlos an die guten Leistungen der letzten Woche gegen Real Madrid in der Champions League (2:0) und Bayern München in der Meisterschaft (3:0) anzuknüpfen. Das Team von Trainer Jürgen Klopp blieb auch gegen die «Wölfe» ohne Gegentreffer und zog mit einem Torverhältnis von 10:0 ins Endspiel ein.

Allerdings kam Wolfsburg, das ohne den gesperrten Ricardo Rodriguez und den verletzten Diego Benaglio antrat, einem Treffer gleich mehrfach sehr nahe. So hatten die Niedersachsen, bei denen Timm Klose nur Ersatz war, in beiden Halbzeiten jeweils einen Pfostenschuss zu beklagen.

Nun gegen Bayern oder Kaiserslautern

Dank dem 2:0-Erfolg steht Dortmund zum 6. Mal in der Vereinsgeschichte im Endspiel des DFB-Pokals. Dort treffen die Borussen am 17. Mai entweder wie 2012 auf die Bayern oder auf den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Der zweite Finalist wird am Mittwoch in München ermittelt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.