Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Dortmund taucht – Bürki zeigt Grösse

Borussia Dortmund hat die Auftaktpartie des 13. Bundesliga-Spieltages verloren. Beim HSV setzte es für den Tabellenzweiten eine 1:3-Niederlage ab.

Lewis Holtby feiert seinen Treffer
Legende: Spielte gross auf HSV-Akteur Lewis Holtby. Keystone

Dortmund geriet in der 19. Minute auf die Verlierer-Strasse. National-Goalie Roman Bürki versuchte, sich dem heranstürmenden Ivo Ilicevic in den Weg zu stellen, der HSV-Stürmer kam zu Fall. Pierre-Michel Lasogga verwandelte den fälligen Penalty souverän. Bürki kommentierte die Szene im Nachgang fair: «Es gab eine klare Berührung.»

Es war wohl unser schlechtestes Spiel diese Saison.
Autor: Roman Bürki

Lewis Holtby (41.), der den perfekten Pass auf Ilicevic geschlagen hatte, erhöhte kurz vor der Pause auf 2:0. Ein Eigentor von Mats Hummels (55.) führte zur Vorentscheidung.

Reus blass – Djourou stark

Dortmund schien zu keiner Reaktion fähig. Marco Reus blieb bei seinem Comeback blass. Die Hamburger Abwehr um Captain Johan Djourou liess lange kaum etwas zu.

Erst in der Schlussphase drehte der BVB auf. Pierre-Emerick Aubameyang (86.) zündete mit dem Tor zum 1:3 ein veritables Feuerwerk. Dennoch resümierte Bürki nach dem Schlusspfiff kritisch: «Es war wohl unser schlechtestes Spiel diese Saison.»