Zum Inhalt springen
Inhalt

Duell um die CL-Plätze Leverkusen hält Frankfurt auf Distanz

Im Kampf ums internationale Geschäft feiert Leverkusen einen wichtigen Sieg. Immer trostloser wird es für Köln und den HSV.

Beobachtet von Verteidiger Simon Fallett schiesst Kevin Volland seine Leverkusener zum Sieg.
Legende: Mann des Spiels Beobachtet von Verteidiger Simon Fallett schiesst Kevin Volland seine Leverkusener zum Sieg. imago
  • Leverkusen festigt Rang 4 dank Volland-Hattrick gegen Frankfurt.
  • Köln und Hamburg können im Abstiegskampf nicht punkten.
  • Meister Bayern deklassiert im Abendspiel Mönchengladbach.

Bayer Leverkusen hat sein Heimspiel in der 30. Bundesliga-Runde gegen Eintracht Frankfurt mit 3:1 gewonnen und damit im Kampf um die Plätze in der Champions League wichtige Punkte geholt. Kevin Volland entschied die Partie mit einer Triplette zwischen der 71. und der 88. Minute. Es war der erste Bundesliga-Hattrick in der Karriere des 25-jährigen Stürmers.

Dank dem Sieg liegt Bayer auf Rang 4 nun 5 Punkte vor der Eintracht. Die Hessen mussten nach der Abgangs-Meldung von Coach Niko Kovac den zweiten Tiefschlag innert 2 Tagen hinnehmen.

Niederlagen für Köln und HSV

Immer hoffnungsloser wird die Situation für die beiden Traditionsvereine 1. FC Köln und Hamburger SV. Die Hanseaten verbleiben nach einer 0:2-Niederlage in Hoffenheim weiter auf dem 17. Rang, die Kölner haben nach dem 1:2 bei Hertha BSC Berlin weiterhin die rote Laterne inne.

Köln konnte in der Hauptstadt nach dem Führungstreffer durch Leonardo Bittencourt nach 29 Minuten immerhin noch etwas hoffen, ehe Davie Selke die Hertha nach dem Tee zum Sieg schoss. Die Hamburger waren dagegen bei Hoffenheim von Beginn weg auf verlorenem Posten. Schon nach 27 Minuten und Toren von Serge Gnabry und Adam Szalai lagen die Kraichgauer 2:0 vorne.

Drmic-Tor als Strohfeuer

Im Abendspiel erzielte Josip Drmic mit einer gekonnten Einzelleistung Gladbachs frühes 1:0 bei den Bayern. Doch noch vor der Pause wendete ein Doppelpack von Sandro Wagner das Blatt. Am Ende resultierte ein souveräner Münchner 5:1-Sieg. Drmic und Denis Zakaria wurden bei der Borussia ausgewechselt – Yann Sommer und Nico Elvedi spielten durch.

Sendebezug: Radio SRF 3, 14.04.2018, Abendbulletin

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Zimmermann (RZ96)
    Go Köln und HSV, wen Bayern den Ligaerhalt schaft dan ihr erst recht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Chris H. (ChrisBE)
      Ganz nach dem Motto: Nieder mit den Doppelkonsonanten! Aber ja, wär toll, wenn Köln es noch schaffen würde. Theoretisch noch machbar & das Restprogramm von Mainz hat's in sich... (Das von Köln allerdings auch)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marc Weissmüller (brn_cgn)
      Bayern interessiert eh niemanden! Einfach nur arrogant was sie wieder abgezogen haben im Fall Kovac. Spieler oder Trainer kann man kaufen, Stil aber hat man oder eben nicht! Dem Effzeh wird ein Neuaufbau in Liga 2 gut tun, auch wenn ein Abstieg immer weh tut. Ein paar Spieler sollen bloss gehen, wäre aber toll ein paar zu halten. Ich denke da an Bittencourt, Horn, Heintz und Risse. Hector wird wohl leider kaum zu halten sein, genauso wie Osako. Letzterem würde ich jedoch nicht nachtrauern...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Weissmüller, wenn Bayern "eh niemanden" interessiert, warum schreiben Sie doch Ihre Meinung zu Bayern? Und was den Stil angeht, wissen Sie wie wir anderen Aussenstehenden überhaupt nicht, wie das Engagement von Kovac abgelaufen ist. Aber Hauptsache, man kann schimpfen. Noch etwas anderes: Warum würden Sie Osaka nicht nachtrauern? Scheint ja ein toller Spieler zu sein, wenn er "leider" kaum zu halten sein wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Marc Weissmüller (brn_cgn)
      Und immer wieder grüsst Herr Graf...Hören Sie mal: Ein sehr guter Freund von mir ist seit seiner Geburt Frankfurt Mitglied und stark mit dem Verein verbunden. Er kennt Verein und Präsident und die allgemein die Buli sehr gut. Einfach eine Sauerei was sich die immer wieder geben. Genau das gleiche mit Spieler (vgl. das Engagement von Gnabry). Betreffend Osako: Gute Anlagen, jedoch zeigt er diese viel zu wenig und ist oft ein Ärgernis auf dem Platz...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen