Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Endlich fix: Mbappé wechselt nach Paris

Was seit Tagen als sicher galt, wurde wenige Stunden vor Ende der internationalen Transferperiode offiziell. Kylian Mbappé wechselt innerhalb der französischen Ligue 1 von Meister Monaco zu Paris Saint-Germain.

Der 18-jährige Stürmer wird zunächst für eine Saison ausgeliehen. Anschliessend soll er laut Medienberichten für rund 180 Millionen Euro plus Bonuszahlungen definitiv transferiert werden. Der Sohn eines Kameruners und einer Algerierin würde damit zum zweitteuersten Transfer der Geschichte avancieren. Der Vertrag läuft ab der definitiven Übernahme im nächsten Sommer bis 2022.

Bald der zweitteuerste Spieler aller Zeiten?

Vor wenigen Wochen hatte PSG für 222 Millionen Euro den Brasilianer Neymar vom FC Barcelona verpflichtet. Mbappé, der im Pariser Banlieue Bondy aufwuchs, hatte im Dezember 2015 sein Debüt für Monaco gegeben und in der vergangenen Saison in 44 Pflichtspielen 26 Tore erzielt. Bei PSG soll der französische Internationale pro Saison 18 Millionen Euro netto verdienen.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Namor Brisk (Namor)
    Der Neymar Transfer hat den kompletten Wahnsinn losgetreten. Geld scheint nun gar keine Rolle mehr zu spielen im Fussbal. Man kann nur hoffen, dass das Kartenhaus baldmöglichst zusammenfällt und die Herren sich wieder bewusst werden, für was sie in erster Linie Fussball spielen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Spring (Golfer Aa)
    Wo führt das hin? Für einen 18-jährigen will PSG 180 Mio.€ hinblättern. Zudem soll er ein Jahresgehalt von 18 Mio.€ (1,5 Mio./Monat) erhalten.Und dies bei einer jährlichen «Arbeitszeit» von 1'200/Std. Bsp.Bundesliga: 25 Std.Woche (Kraft-,Kondition, Spieltraining,Spiel,Reha., Besprechungen u. Medienfenster). Nach Stübis Rechnungsbüchlein gibt das nebst Provisionen einen Lohn von € 15'000.-/Std. Und Otto ‘Normalkrampfer’ arbeitet 190 Std./Monat für 4 bis 5'000.- € Brutto.Totaler Schwachsinn!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen