«Er springt in meinen Ellbogen»: Ibrahimovics schwarzer Samstag

Zlatan Ibrahimovic hat einen unglücklichen Nachmittag hinter sich. Beim 1:1 von Manchester United gegen ein Bournemouth in Unterzahl verschiesst der Schwede einen Elfmeter und steht nach einem Revanchefoul im Zentrum einer Kontroverse.

Die Schlussphase der 1. Halbzeit im Old Trafford hatte es in sich:

  • Bournemouth-Verteidiger Tyrone Mings trifft bei einem Sprung über Zlatan Ibrahimovic den Schweden am Kopf – ob unglücklich oder absichtlich, bleibt unklar.
  • Sekunden später revanchiert sich Ibrahimovic mit einem Ellbogenschlag. «Ich springe hoch und er springt in meinen Ellbogen», rechtfertigt sich der Schwede nach dem Match.
  • Bournemouths Andrew Surman reagiert empört auf Ibrahimovics Aktion – und wird dafür vom Platz gestellt.

45 Minuten konnte Manchester United so in Überzahl spielen. Das 2:1 gelang den «Red Devils» trotzdem nicht – vor allem wegen Ibrahimovic: In der 72. Minute konnte er aus 11 Metern anlaufen, sah seinen Penalty aber von Artur Boruc pariert.

Die nicht geahndeten Aktionen von Mings und Ibrahimovic könnten noch ein Nachspiel haben.

Den Klassiker zwischen Liverpool und Arsenal (mit Xhaka) gewannen die «Reds» mit 3:1.