Frankfurt - HSV: Wieder eine Nullnummer

Zum Auftakt der 22. Bundesliga-Runde haben sich die Eintracht Frankfurt und Hamburg torlos getrennt.

Haris Seferovic und Johan Djourou bei einem Zweikampf.

Bildlegende: Zwei Schweizer im Gleichschritt Haris Seferovic (links) und Johan Djourou kämpfen um den Ball. Imago

Das 0:0, das gleiche Resultat wie in der Vorrunde, dient vor allem der Eintracht nicht. Nach dem 4. sieglosen Spiel in Folge bleibt die Abstiegsgefahr für das Team von Trainer Armin Veh akut.

Haris Seferovic war in der Pause gekommen – mit dem Auftrag, Akzente zu setzen in der Offensive. Doch die Platzherren taten sich auch in der Folge schwer. Erst in der Schlussviertelstunde konnten sie den Druck etwas erhöhen.

Doch dies reichte nicht, um den Bundesliga-Elften ernsthaft in Gefahr zu bringen. Darum trennten sich die beiden Mannschaften in einem alles andere als hochstehenden Match leistungsgerecht 0:0. Bei Hamburg war Captain Johan Djourou zurück in der Startformation. Wie Nati-Kollege Josip Drmic sah er in der 1. Hälfte die gelbe Karte.