Zum Inhalt springen

Fussball verrückt in Dortmund Batshuayi sichert BVB zwei verlorengeglaubte Punkte

Dortmund kassiert gegen Frankfurt in der Nachspielzeit den Ausgleich, schlägt aber umgehend zurück und gewinnt 3:2.

Michy Batshuayi.
Legende: Traf in extremis Michy Batshuayi. Getty Images

Nichts für schwache Nerven, was sich am späten Sonntagnachmittag im Dortmunder Stadion abspielte. Zumindest für die BVB-Fans war es das Leiden allerdings wert, denn:

  • Ein Last-Minute-Tor von Michy Batshuayi beschert Dortmund gegen Tabellen-Nachbar Frankfurt drei wichtige Punkte im Kampf um ein Champions-League-Ticket.
  • Dank dem späten Glück ziehen die Westfalen an Leverkusen vorbei auf Platz 3 und verschaffen sich etwas Luft gegenüber Rang 5.

Zuvor hatte der BVB zweimal eine Führung hergeben müssen. Der 2:2-Ausgleich durch Frankfurts Danny Blum fiel dabei erst in der 91. Minute. Drei Minuten später verwandelte Batshuayi den Signal Iduna Park mit seinem zweiten Tor in ein Tollhaus.

Stuttgart bleibt unter Korkut ungeschlagen

Einen Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze musste hingegen RB Leipzig hinnehmen. Die «Bullen» kamen gegen Stuttgart nicht über ein torloses Remis hinaus. Der VfB punktet somit auch im 6. Spiel unter dem neuen Trainer Taifun Korkut. Mit dem Abstieg haben die Stuttgarter wohl nichts mehr zu tun.

Werner bekennt sich zu Leipzig

Timo Werner setzte den Gerüchten um einen möglichen Weggang aus Leipzig ein Ende. Nach dem 0:0 von RB gegen Stuttgart fand der 22-jährige deutsche Nationalspieler deutliche Worte: «Ich habe einen Vertrag bis 2020 und fühle mich in Leipzig wohl. Mehr braucht man dazu nicht sagen. Ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr da bleiben.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.