Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Grün, grüner, Green Rovers: Vegan zum Erfolg

Lauch statt Wurst, Ladestationen für Elektroautos, hölzerne Träume: 4 Fakten zum grünsten Fussballklub der Welt.

Seit dieser Saison spielen die Forest Green Rovers in der League Two, der vierthöchsten Liga Englands. Doch in die Schlagzeilen hat es der Klub nicht (nur) aufgrund sportlicher Leistungen geschafft.

1. Fleischlos glücklich

«Einmal Bratwurst!» Nicht bei den Green Rovers. Den Fans wird ausschliesslich vegane Kost (etwa der Q-Pie mit Lauch und Soja) angeboten. Für die Spieler gilt an Trainings- und Spieltagen ein fleisch- und milchproduktfreier Speiseplan.

2. Chemikalien, nein danke

Der Platz wird mit aufgefangenem Regenwasser gegossen, die Farbe für die Spielfeldmarkierung enthält keine Chemikalien. Auf dem Parkplatz gibt es Ladestationen für Elektroautos.

3. Auf dem Holzweg

Die «Green Devils» wollen in vier Jahren im grünsten Stadion der Welt spielen. Der neue Eco Park soll vollständig aus Holz bestehen.

4. Reich und grün

Klubboss ist der 53-jährige Dale Vince, der für sein Engagement im Umweltschutz 2004 von der Queen mit dem britischen Verdienstorden ausgezeichnet wurde. Er kommt auf ein Vermögen von über 100 Millionen Pfund.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.