Hamburg kommt nicht vom Fleck – Niederlage gegen Hertha

Der Hamburger SV hat das kapitale Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin mit 0:1 verloren. Ein Tor in der 84. Minute brach der Zinnbauer-Truppe das Genick.

Video «Fussball: Bundesliga, HSV - Hertha BSC» abspielen

Hamburg verpasst den Befreiungsschlag

2:54 min, aus sportaktuell vom 20.3.2015

«Es zählen allein die drei Punkte». Mit diesen Worten hatte HSV-Coach Joe Zinnbauer die Brisanz des Kellerduells gegen Hertha BSC auf den Punkt gebracht. Trotz einer kämpferischen Leistung mussten die Hanseaten den Platz am Ende aber einmal mehr als Verlierer verlassen.

Platzverweis wird sofort bestraft

Sebastian Langkamp brachte die Gäste aus der Hauptstadt in der 84. Minute nach einem Standard per Kopf in Führung. Valon Behrami hatte im Zentrum gegen den Hertha-Verteidiger das Nachsehen. Das entscheidende Tor erzielten die Berliner in Überzahl – Cléber Reis war 3 Minuten zuvor nach der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen worden.

Hamburg hat es nach dem 6. sieglosen Spiel in Folge erneut verpasst, aus dem Abstiegssumpf herauszukommen. Zum 15. Mal gelang dem HSV in dieser Bundesliga-Saison kein Tor. Die Hertha, bei der Fabian Lustenberger durchspielte und Valentin Stocker nach 77. Minuten ausgewechselt wurde, machte nach dem wichtigen Erfolg zumindest bis am Samstag einen Platz in der Tabelle gut.