Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Hertha siegt im Schneegestöber

Hoffenheim hat in der Bundesliga bei Hertha Berlin mit 0:1 verloren. Die Kraichgauer zieren damit nach dem 13. Spieltag das Tabellenende.

Herthas Tolga Cigerci im Berliner Schneetreiben.
Legende: Der Winter hält Einzug Herthas Tolga Cigerci im Berliner Schneetreiben. Imago

Eigentor, Niederlage und die Rote Laterne: Hoffenheim kann unter Trainer Huub Stevens weiter nicht gewinnen und ist im Schneetreiben von Berlin nicht vom Tabellenende weggekommen. Augsburg hatte am Samstag den letzten Platz an die Kraichgauer abgetreten.

Bei der Hertha verloren die offensiv schwachen Gäste aus dem Kraichgau mit 0:1 und warten nun seit 6 Spielen auf einen Sieg. Ein Treffer von Eugen Polanski ins eigene Tor besiegelte nach zwei torlosen Unentschieden die 1. Niederlage von Stevens als Hoffenheim-Coach.

«Richtiges» Tor noch nie getroffen

Unter dem Niederländer gelang dem Team noch kein Treffer. Zwar traf Polanski in Berlin mit dem Kopf ins Tor (30.) – allerdings ins eigene. Erst zum 2. Mal stehen die Hoffenheimer damit in der Bundesliga auf dem letzten Tabellenplatz.

Von den Schweizern kamen zwei zu einem Einsatz: Fabian Lustenberger durfte bei den Berlinern bis zur 77. Minute ran. Steven Zuber wurde bei den Gästen in der 63. Minute eingewechselt.

Im 2. Sonntagsspiel schlug Ingolstadt Mitaufsteiger Darmstadt 3:1.