Hitz' Augsburg trotzt Leipzig einen Punkt ab

Der erste Bayern-Verfolger hat zum Auftakt des 23. Spieltags der Bundesliga Federn gelassen: Leipzig kam bei Augsburg nicht über ein 2:2. hinaus.

Augsburg und Leipzig im Duell.

Bildlegende: Enges Duell Augsburg und Leipzig lieferten sich einen harten Kampf. Keystone

«Es wird Zeit, auch mal einen aus der oberen Region zu Fall zu bringen», hatte Augsburg-Trainer Manuel Baum in Hinblick auf die Partie gegen Leipzig als Parole ausgegeben. Gesagt, getan – zumindest im Ansatz: Der aufmüpfig auftretende Aussenseiter rang «RB» ein 2:2 ab.

Scharfschütze Stafylidis

Leipzig nahm die Partie von Beginn weg in die Hand, tat sich indes mit den aggressiv verteidigenden Augsburgern schwer. Der Führungstreffer für Augsburg fiel regelrecht aus dem Nichts: Stafylidis knallte das Leder aus rund 30 Metern in den Winkel. Es war das 4. Bundesliga-Tor des Griechen, zum 4. Mal per Distanzschuss.

Hitz pariert – und reklamiert

Dann schien sich die Druckphase der Bullen auszuzahlen: Timo Werner (25.) glich mit seinem 14. Saisontreffer aus, Marvin Compper (52.) sorgte für die 2:1-Führung Leipzigs. Als die Sachsen die Entscheidung suchten, schloss Martin Hinteregger (60.) einen Konter zum überraschenden 2:2 ab. Augsburg-Keeper Marwin Hitz hielt, was es zu halten gab und sah wegen Reklamierens die gelbe Karte.

Augsburg-Leipzig