James Rodriguez als Real-Spieler vorgestellt

Der Wechsel von James Rodriguez zu Real Madrid ist perfekt. Der kolumbianische WM-Torschützenkönig wechselt für angeblich 80 Millionen Euro von Monaco zum Champions-League-Sieger. 30'000 Fans verfolgten seine Präsentation im Stadion.

Am Dienstagvormittag hatte Rodriguez den obligatorischen Medizincheck in der Klinik Sanitas La Moraleja bestanden. Wenig später unterschrieb der Offensivspieler bei den «Königlichen» einen Sechsjahresvertrag. Sein Jahresgehalt dürfte sich auf 7 Millionen Euro netto belaufen.

Rodriguez, der beim WM-Turnier in Brasilien sechs Tore erzielte, ist der zweite spektakuläre Einkauf der Madrilenen nach der Verpflichtung des deutschen Weltmeisters Toni Kroos von Bayern München.

Präsentation vor 40'000 Fans

Die Vorstellung des Kolumbianers am Dienstagabend im Bernabeu-Stadion wollten dreimal so viele Anhänger vor Ort verfolgen wie jene des Deutschen. Rund 40'000 vorwiegend südamerikanische Fans bereiteten dem 23-Jährigen einen warmen Empfang.

Nach den lobenden Worten von Real-Präsident Florentino Perez und des kolumbianischen Botschafters ergriff der von seiner Frau Daniela begleiteten James Rodriguez das Wort. «Ein Traum ist wahr geworden», sagte der WM-Torschützenkönig nur und fügte an, er sei gekommen, um viele Titel zu gewinnen. Rodriguez, der die Nummer 10 tragen wird, hatte bereits vor seinem Wechsel erklärt, er sei schon als Kind Real-Fan gewesen.

Auf dem Rasen, im Trikot seines neuen Klubs eingekleidet, vollzog Rodriguez den obligaten Kuss des Wappens und drosch mehrere Dutzend bereitgestellte Bälle auf die Ränge.

Video «FIFA WM 2014: Die Tore von James Rodriguez gegen Uruguay» abspielen

Die Tore von James Rodriguez im WM-Achtelfinal gegen Uruguay

1:24 min, aus FIFA WM 2014 live vom 2.7.2014