Klose auf den «Kanarienvogel»-Spuren seines Agenten

Timm Kloses Wechsel von Wolfsburg zu Norwich City ist in trockenen Tüchern. Auf der klubeigenen Website äussert sich der 12-fache Schweizer Internationale zu seiner Motivation und seinen Ambitionen.

Timm Klose

Bildlegende: Timm Klose vor Klub-Dress und -Logo. canaries.co.uk

Der Spitzname von Norwich City lautet «Canaries», in Anlehnung an die Kanarienvögel, welche in der Renaissance von flämischen Textilarbeitern in die Region gebracht wurden.

Bei dem Klub spielte Anfang der Nuller-Jahre auch der Italo-Basler Gaetano Giallanza, aktueller Agent von Timm Klose. Nun wechselt auch der Deutsch-Basler zum aktuellen 16. der Premier League. Der Vertrag läuft über dreieinhalb Jahre, die Ablösesumme beträgt gemäss Medienberichten 11 bis 12 Millionen Euro.

«Es riecht nach Fussball»

«Ich habe einige gute Geschichten über Norwich gehört», so Klose auf canaries.co.uk. Dem Innenverteidiger gefällt nach eigener Aussage, dass es in Norwich «nach Fussball riecht». In Deutschland sei alles so modern und neu, dass manchmal das «Fussballgefühl» verloren gehe, meinte der bisherige Wolfsburger.

Die Premier League sei schon lange ein Traum gewesen. «Jetzt hat Norwich mir diese grosse Chance gegeben.» Als er den Spielplan studiert habe, sei er «begeistert» gewesen, gegen so grosse Teams mit guten Spielern anzutreten. Und so sieht dieser aus:

  • 23. Januar: Liverpool (h)
  • 2. Februar: Tottenham (h)
  • 6. Februar: Aston Villa (a)
  • 12. Februar: West Ham (h)
  • 27. Februar: Leicester (a)
  • 1. März: Chelsea (h)

Sendebezug: Radio SRF 3, 15.1.16, 17:30-Uhr-Bulletin