Kölns Serie gerissen - Stuttgart kann noch siegen

Am 9. Bundesliga-Spieltag hat der 1. FC Köln eine unglückliche Niederlage bezogen. Das 0:1 zu Hause gegen Hannover kostete die «Geissböcke» den Sprung auf einen CL-Platz. Zu einem wichtigen 1:0-Erfolg kam Stuttgart gegen Ingolstadt.

Die Hannoveraner umarmen sich, Kölns Torhüter Timo Horn protestiert.

Bildlegende: Aufregung beim Tor Die Hannoveraner umarmen sich, Kölns Torhüter Timo Horn protestiert. Keystone

14 Heimspiele hatten die Kölner zuletzt ohne eine einzige Niederlage aneinandergereiht. Hannover schaffte es nun wieder einmal, die volle Punktzahl aus dem Rheinenergie-Stadion zu entführen.

Allerdings haftet dem 1:0-Erfolg ein Makel an. Denn Leon Andreasen markierte das Siegtor in der 38. Minute mit ausgestrecktem Arm. Trotz beträchtlicher Proteste der Einheimischen annullierte der Schiedsrichter Bastian Dankert das irreguläre Tor der Gäste nicht.

Stuttgart punktet erstmals im eigenen Stadion

Im zweiten Sonntagsspiel feierte Stuttgart gegen Ingolstadt einen wichtigen 1:0-Sieg. Daniel Didavi traf in der 59. Minute für die Schwaben und setzte damit der Nullbilanz im eigenen Stadion ein Ende. Für die Ingolstädter war es hingegen die erste Auswärtsniederlage der Saison. Besonders bitter: Nach 4 Minuten verschoss Mathew Leckie für die Schanzer einen Penalty. Zudem stand Didavi bei seinem Treffer wohl im Abseits.