ManUnited siegt im Derby

Manchester United hat in der 32. Premier-League-Runde einen Prestige-Erfolg gefeiert. Die «Red Devils» besiegten zuhause Erzrivale Manchester City mit 4:2. Leader Chelsea bekundete gegen Queens Park Mühe.

Marouane Fellaini wird sträflich freigelassen und trifft zum Führungstreffer für ManUnited.

Bildlegende: Das 2:1 Marouane Fellaini wird sträflich freigelassen und trifft zum Führungstreffer für ManUnited. Keystone

Kun Agüero brachte die «Citizens» zwar früh mit 1:0 in Front. Danach drehte das Heimteam aber voll auf: Ashley Young, Marouane Fellaini, Mata und Chris Smalling sorgten für die Wende. Agüeros zweiter Treffer zum 2:4-Endstand war nur noch Resultatkosmetik.

Dank dem Sieg haben sich die Red Devils auf dem 3. Premier-League-Platz festgesetzt, der zur direkten CL-Qualifikation berechtigt. ManCity Coach Pellegrini gerät derweil durch die 6. Niederlage in den letzten 8 Partien immer stärker unter Druck.

Last-Minute-Sieg von Chelsea

Beim zweiten Sonntag-Spiel setzte sich Leader Chelsea erst in den Schlussminuten gegen die drittletzten Queens Park Rangers durch. Cesc Fabregas sorgte mit seinem Tor in der 88. Minute für den 1:0-Mini-Sieg.