MLS-Playoffs: Barnettas wohl letzter Tanz

In der Nacht auf Donnerstag beginnen die Playoffs in der nordamerikansichen Major League Soccer. Für Tranquillo Barnetta könnte die Zeit in Übersee schon nach einem Spiel zu Ende gehen.

Philadelphia-Coach Jim Curtin gibt Tranquillo Barnetta Anweisungen.

Bildlegende: Letztes gemeinsames Spiel? Philadelphia-Coach Jim Curtin gibt Tranquillo Barnetta Anweisungen. Keystone

Trotz nur 2 Punkten aus den letzten 7 Spielen hat sich Barnettas Philadelphia als Sechster der Eastern Conference für die entscheidende Phase in der MLS qualfiziert.

Nun gilt es, in der Knockout-Runde (die Dritt- bis Sechstplatzierten ermitteln zwei Halbfinalisten) auswärts Toronto zu eliminieren. Verliert der 31-Jährige, war es sein letzter Einsatz in Übersee. Im neuen Jahr läuft er wieder für seinen Stammklub St. Gallen auf.

4 Hürden bis zum Titel

Gewinnt Philadelphia, lautet die nächste Station Conference-Halbfinals. Schon fix als Teilnehmer stehen dort die beiden erstplatzierten Klubs der Regular Season fest:

  • Im Westen: Dallas, Colorado Rapids (Shkelzen Gashi)
  • Im Osten: New York Bulls, New York City FC

Auf die Conference-Halbfinals (mit Hin- und Rückspiel) folgen die Conference-Finals. Die Sieger treffen dann am 10. Dezember im grossen Endspiel um den MLS Cup aufeinander.

In einer Art «Playoff» kämpft Barnetta übrigens um den Titel «Tor des Jahres».

Video «Barnettas Traumfreistoss für Philadelphia» abspielen

Barnettas Traumfreistoss für Philadelphia

0:17 min, vom 7.8.2016

Zuschauerrekord in der MLS

Im Schnitt sahen dieses Jahr 21'692 Fans die Spiele der Playoff-Qualifikation. Punkto Besucherzahlen steht die MLS weltweit nach den Ligen in Deutschland, England, Spanien, Mexiko und China an 6. Stelle. Zuschauermagnet sind die Seattle Sounders mit dem Schweizer Goalie Stefan Frei mit über 42'600 Besuchern pro Heimspiel.