Neue Trainer, altes Duell in Spanien

Real Madrid und Barcelona werden auch in der am Samstag beginnenden Saison den Meister mit grosser Wahrscheinlichkeit unter sich ausmachen. Gespannt sein darf man auf die beiden neuen Trainer sowie Barça-Zugang Neymar.

Die «Classicos» sind die Höhepunkte im Spielplan einer Zweiklasse-Liga

Bildlegende: Messi gegen Ronaldo Die «Classicos» sind die Höhepunkte im Spielkalender einer Zweiklasse-Liga Keystone

Seit 2005 kommt der spanische Meister aus Barcelona oder Madrid. Wegen des 2006 eingeführten Verteilschlüssels für TV-Gelder sind die anderen Klubs schlichtweg nicht konkurrenzfähig.

So schlecht dies für die Primera Division als Ganzes ist, das Duell zwischen Barça und Real hat es in sich - auch heuer. Beide Teams steigen mit neuen Trainern in die Saison.

Der Erfolgscoach und der Unbekannte

Während Titelverteidiger Barcelona mit dem Argentinier Gerardo Martino einen in Europa wenig bekannten Coach engagierte, holte Real für Jose Mourinho prominenten Ersatz. Carlo Ancelotti, zuletzt bei PSG, gewann mit der AC Milan unter anderem zweimal die Champions League. Seine Equipe in Madrid bezeichnete er als «stärkstes Kader, mit dem ich je arbeiten konnte».

Unklar ist, ob dieses Kader mit dem erwarteten Rekord-Transfer von Gareth Bale weiter veredelt wird. Auf Seiten von Barcelona warten alle gespannt darauf, wie gut der brasilianische Jungstar Neymar mit Lionel Messi harmoniert.

Die wichtigsten Transfers in der Primera Division

Resultate