Remis im Schweizer Trainer-Duell

Mit einem Doppelschlag innerhalb von 4 Minuten rettet Martin Schmidts Mainz gegen Lucien Favres Borussia Mönchengladbach zuhause einen Punkt. Derweil findet Schalke 04 gegen Hoffenheim zum Siegen zurück.

Video «Fussball: Favre und Schmidt im Bundesliga-Duell» abspielen

Favre vs. Schmidt: Schweizer Trainer-Duell in der Bundesliga

3:02 min, vom 8.3.2015

Im sechsten Schweizer Trainer-Duell in der 52-jährigen Bundesliga-Geschichte sollte es zwischen Lucien Favre und Martin Schmidt am Samstagabend keinen Sieger geben. Nach 90 hart umkämpften Minuten trennten sich die Mannschaften der beiden in Mainz mit 2:2 remis.

Taktikfuchs Favre dürfte die Punkteteilung ärgern, sein Team vergab den sicher geglaubten Sieg innerhalb von nur 4 Minuten. Raffael (27./67.) hatte die «Fohlen» gegen den 1. FSV Mainz zu einem komfortablen 2:0-Vorsprung geschossen. Doch Johannes Geis (73.) lancierte mit einem Freistoss-Tor eine furiose Schluss-Offensive der Hausherren. Shinji Okazaki (77.), der in Halbzeit 1 bereits einen Kopfball an die Latte gesetzt hatte, rettete der Schmidt-Truppe noch einen Punkt. Nati-Goalie Yann Sommer im Gladbach-Tor sah bei den späten Gegentoren nicht gut aus.

Schalke und Bayern souverän

Nach zuletzt enttäuschenden Resultaten feierte Schalke 04 zuhause gegen Hoffenheim einen souveränen 3:1-Erfolg. Der Österreicher Christian Fuchs brachte «Königsblau» bereits nach 12 Minuten mit einem sehenswerten Direktschuss in Führung. Max Mayer (41./53.) schuf mit einem Doppelschlag klare Verhältnisse. Kevin Volland (73.) gelang für die TSG – bei der Steven Zuber zu seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga kam – nur noch Resultatkosmetik.

Auch Bayern München siegte auswärts gegen Hannover 96 mit 3:1. Der Leader sah sich zwar nach 25 Minuten und Hiroshi Kiyotakes Führungstreffer mit einem Rückstand konfrontiert, konnte durch Xabi Alonso (28.) allerdings postwendend reagieren. Der Spanier brachte einen umstrittenen Freistoss – David Alaba hatte sich vor dem Strafraum fallen gelassen – im Netz unter. Thomas Müller (61./72.) machte den am Ende verdienten Sieg der Bayern perfekt.

Wolfsburg von Augsburg ausgebremst, kein Tor in Hamburg

Die erste Niederlage in der Rückrunde setzte es für den VfL Wolfsburg in Augsburg ab. Dominik Kohr (63.) bezwang Diego Benaglio im Tor der «Wölfe» mit einem Nachschuss nach einem Penalty. Zuvor hatte der Schweizer Tobias Werners Schuss aus 11 Metern stark pariert. Auf die Bayern fehlen den zweitplatzierten Niedersachsen nun bereits 11 Zähler.

Auch der SC Freiburg mit den Schweizern Roman Bürki und Admir Mehmedi bezog eine Niederlage. Vor heimischem Anhang unterlagen die Breisgauer Werder Bremen knapp mit 0:1. Bürki war gegen den platzierten Schuss von Franco di Santo (35.) machtlos gewesen.

Keinen Sieger gab es zwischen Hamburg und Dortmund. Das Duell der beiden Teams, die dringend auf Punkte angewiesen sind, endete in der Hansestadt torlos.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 07.3.15, 17:40 Uhr