Rot vor der Einwechslung: Heisses Melbourne-Derby

Ein umstrittenes Eigentor im Derby zwischen Melbourne City und Melbourne Victory hat die Emotionen hoch gehen lassen. City-Akteur Tim Cahill wurde noch an der Seitenlinie in die Katakomben zurückgeschickt.

Video «Cahill sieht Rot noch vor der Einwechslung» abspielen

Schwarzer Abend für Cahill und City

0:47 min, vom 4.2.2017

Die entscheidende Szene trug sich in der 86. Minute zu. Victory-Stürmer Besart Berisha erzielte das vermeintliche 2:1, doch die Referees aberkannten das Tor zunächst wegen Offsides. Nach Protesten der Victory-Spieler entschieden die Unparteiischen (korrekterweise) auf Eigentor.

Das war zuviel für Tim Cahill. Der Rekordtorschütze der australischen Nationalmannschaft, der sich gerade einwechseln lassen wollte, rastete verbal derart aus, dass ihm der Schiedsrichter die rote Karte zeigte.

Das Ende vom Lied: Victory rettete den Vorsprung über die Zeit, Citys Headcoach Michael Valkanis winkte nach dem Schlusspfiff ab und verliess das Feld, ohne seinem Gegenüber Kevin Muscat zu gratulieren.