«Scheissland» – Ibrahimovic 4 Spiele gesperrt

Paris St-Germain muss in 4 der letzten 7 Meisterschaftsspiele auf seinen Superstar Zlatan Ibrahimovic verzichten. Weil er Frankreich als «Scheissland» bezeichnete, wurde der Schwede mit einer Sperre belegt.

Zlatan Ibrahimovic

Bildlegende: Nimmt kein Blatt vor den Mund Zlatan Ibrahimovic. Keystone

Am späten Donnerstagabend fällte die Disziplinarkommission des französischen Ligaverbandes LFP ihr Urteil. Für 4 Ligaspiele wird Zlatan Ibrahimovic aus dem Verkehr gezogen. Die Sperre erstreckt sich auf die Partien gegen Nizza, Lille, Metz und Nantes. Sein Einsatz im Ligapokalfinale gegen Bastia am Samstag ist von der Sperre unberührt.

Schiedsrichter brachte Ibrahimovic auf die Palme

Video «Fussball: Ibrahimovic beschimpft Offiziellen (Quelle: Canal Football Club)» abspielen

Ibrahimovics Ausraster

0:29 min, vom 15.3.2015

Im März hatte der Schwede nach einer 2:3-Niederlage bei Girondins Bordeaux seine Wahlheimat Frankreich beleidigt. «Ich spiele schon 15 Jahre Fussball und habe nie einen solchen Schiedsrichter gesehen wie in diesem Scheissland. Dieses Land verdient PSG nicht», rief Ibrahimovic auf dem Weg in die Kabine auf Englisch. Die TV-Kameras fingen die Szene ein.

Obwohl er sich später entschuldigte, wurde er vom Ligaverband vor den Disziplinarausschuss geladen. Bei der Anhörung liess sich der 33-Jährige durch einen Anwalt und 2 PSG-Offizielle vertreten.

Resultate