Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Schweizer Freudentag im DFB-Pokal

In den Sechzehntelfinals am Dienstag haben sich im DFB-Pokal alle Schweizer mit ihren Klubs durchgesetzt. Yann Sommer und Roman Bürki blieben ohne Gegentor, Admir Mehmedi gab einen Assist.

Jubelnde Fussballspieler
Legende: Freude herrscht Gladbachs Denis Zakaria jubelt mit Lars Stindl. Imago
  • Gladbach mit Yann Sommer, Nico Elvedi und Denis Zakaria fand nach der Niederlage gegen Leverkusen in die Erfolgsspur zurück. Die «Fohlen» benötigten beim 1:0-Sieg gegen Düsseldorf Glück: Die unterklassige Fortuna vergab einen Penalty.
  • Über einen Lichtblick durfte sich ebenfalls Admir Mehmedi freuen. Bei Leverkusens 4:1-Heimsieg gegen Union Berlin (2. Liga) bereitete Mehmedi Julian Brandts 1:0 vor und holte einen Penalty heraus. Jedoch liess der Nati-Stürmer auch einige gute Chancen liegen.
  • Breel Embolo, zuletzt nicht aufgeboten, war bei Schalkes 3:1-Sieg bei Wehen-Wiesbaden (3. Liga) wieder im Kader. Für die letzten 20 Minuten wurde der junge Basler Stürmer eingewechselt.
  • Dortmunds Trainer Peter Bosz schenkte Goalie Roman Bürki trotz zuletzt unglücklicher Auftritte auch im Pokal gegen Magdeburg das Vertrauen. Bürki hielt das Tor rein, Dortmund siegte 5:0.
  • Mainz mit Fabian Frei musste gegen Zweitligist Holstein Kiel in die Verlängerung und siegte knapp mit 3:2.