Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer in der Türkei Djourous Teambus attackiert – Inler mit erstem Tor

Nach dem 1:1 gegen Belediye wurde der Bus von Johan Djourous Team Antalyaspor mit Steinen beworfen.

Johan Djourou bleibt in dieser Saison wenig erspart. Seit bald vier Monaten ist der Schweizer Nationalspieler verletzt, derweil sein Verein Antalyaspor auch nach der 19. Runde mitten im türkischen Abstiegskampf steckt.

Im Anschluss an das 1:1 gegen Belediye verbreitete der Genfer auf Instagram ein Video-Dokument mit ungemütlichem Inhalt: «Unser Bus wurde attackiert! Gott sei Dank, dass alle sicher und gesund sind.»

Johan Djourou mit Cap und Sonnenbrille
Legende: Im Moment zum Zuschauen verdammt Johan Djourou. Keystone

Der Verteidiger gehörte nicht zum Aufgebot, seine Teamkollegen hatten bange Momente auszuhalten. Unbekannte schleuderten Steine gegen den Klub-Car und beschädigten die Busscheiben massiv.

Inler mit seltenem Erfolgserlebnis

Am anderen Ende der Gefühlsskala befindet sich Gökhan Inler. Der ehemalige Nati-Captain hat sein 1. Tor für Basaksehir Istanbul erzielt. Der Mittelfeldspieler traf beim 5:0 gegen Karabukspor zum zwischenzeitlichen 2:0.

Sein letztes Pflichtspiel-Tor hatte Inler zuvor beim Länderspiel zwischen der Schweiz und San Marino (7:0) am 9. Oktober 2015 in St. Gallen geschossen. Damals war er mittels Penalty erfolgreich.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.