Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Shaqiri führt Bayern zum Sieg - Fürth steigt ab

Bayern Münchens Xherdan Shaqiri hatte grossen Anteil beim 1:0-Sieg des bereits feststehenden Deutschen Meisters gegen Freiburg. Zudem steht Schlusslicht Greuther Fürth nach nur einem Jahr in der Bundesliga als erster Absteiger fest.

Legende: Video Xherdan Shaqiris Freistoss gegen Freiburg abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Vom 27.04.2013.

In Minute 35 zirkelte Shaqiri einen Freistoss von halbrechts zum Siegestreffer in die Maschen. Nach Spielende wurde der Treffer allerdings Emre Can zugeschrieben, der das Leder noch ganz leicht mit den Haarspitzen berührt hatte.

Weiterer Rekord für Bayern

Flügelspieler Can war eine von 10 (!) Veränderungen in Bayerns Startformation im Vergleich zum Hinspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Barcelona (4:0). Mit dem Sieg über Freiburg stellten die Münchner einen neuen Punkterekord in der Bundesliga auf: Noch nie fuhr eine Mannschaft mehr als 81 Punkte in einer Saison ein - die Bayern haben nach 31 Spieltagen bereits 84 Zähler auf dem Konto.

Die Freude von Abstiegskandidat Hoffenheim über den 2:1-Heimsieg gegen Nürnberg (ohne den verletzten Nati-Verteidiger Timm Klose) wurde aufgrund des gleichzeitigen 3:0-Erfolgs von Konkurrent Augsburg über Stuttgart arg getrübt.

Hoffenheim weiterhin 3 Punkte hinter Augsburg

3 Spieltage vor Schluss liegen die Kraichgauer weiterhin 3 Punkte hinter dem Relegationsplatz 16 und Augsburg zurück. Der Sieg der Bayern hatte aber noch weitreichendere Folgen: Schlusslicht Greuther Fürth steht damit nach nur einem Jahr Bundesliga-Zugehörigkeit als erster Absteiger fest.

Nur noch die um 3 Treffer schlechtere Tordifferenz trennt Augsburg von Düsseldorf, das gegen Borussia Dortmunds B-Elf mit 1:2 unterlag. BVB-Coach Jürgen Klopp hatte bis auf Mats Hummels nur Reservisten für die Startelf aufgeboten.

Bayer vor CL-Quali - Rückschlag für Gladbach

Dank einem 1:0-Sieg über Bremen dürfte Bayer Leverkusen der 3. Rang und damit die direkte Champions-League-Qualifikation nicht mehr zu nehmen sein. Bremen seinerseits liegt nach dem 10. Spiel ohne Sieg nur noch 2 Punkte vor dem Relegationsplatz.

Einen Rückschlag im Kampf um die Europa-League-Plätze musste derweil Gladbach mit Trainer Lucien Favre in Form einer 1:3-Niederlage bei Wolfsburg hinnehmen. Die Nati-Spieler Granit Xhaka (Gladbach) sowie Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez (beide Wolfsburg) spielten allesamt durch.