Stockers stetes Auf und Ab

Valentin Stocker kämpft auch im 3. Jahr in Berlin um einen Stammplatz. Am Sonntag rührte er die Werbetrommel. Jetzt bangt er um seinen Einsatz.

Valentin Stocker.

Bildlegende: Glänzte im letzten Match Hertha-Spieler Valentin Stocker. Imago

Beim 2:0-Heimsieg gegen Augsburg war Valentin Stocker der Matchwinner. Wegen einer Sperre gegen Vladimir Darida könnte ihm am Samstag in Mainz erneut eine tragende Rolle zukommen. Alles bestens also? Leider nein.

«  Alles, was mit Skorerpunkten zu tun hat, ist Stockis Stärke. »

Pal Dardai

Am Mittwoch, just am 28. Geburtstag also, musste Stocker das Training wegen muskulärer Probleme am Oberschenkel abbrechen. Es ist fraglich, ob er fit wird.

Ein Ausfall wäre enttäuschend, möchte Stocker doch Werbung in eigener Sache machen. Von 108 Pflichtspielen, die Hertha seit seiner Verpflichtung 2014 bestritten hat, absolvierte er 70 (49 x Startelf).

BSC-Trainer Pal Dardai lobte ihn im Kicker: «Alles, was mit Skorerpunkten zu tun hat, ist Stockis Stärke». Doch seine Fehlpassquote müsse er minimieren.

Kehrt Stocker zum FCB zurück?

Stocker hat in Berlin noch einen Vertrag für ein Jahr. Seit bekannt ist, dass sein Kumpel Marco Streller in Basel Sportchef wird, gibt es Gerüchte um eine Rückkehr zum FCB. Stocker bestätigte jüngst, dass er mit Streller in Kontakt stehe. Mehr nicht. Aber auch nicht weniger.

Soll Stocker nach Basel zurückkehren?

  • Optionen