Zum Inhalt springen

Internationale Ligen Transfer-News: Martins Indi zu Porto

Der FC Porto verpflichtet den niederländischen Nationalspieler Bruno Martins Indi. Und: weitere Transfer-News.

Bruno Martins Indi wechselt von Feyenoord Rotterdam für 4 Jahre zum FC Porto. Der 22-Jährige kam an der WM in Brasilien in 6 von 7 Partien als Aussenverteidiger zum Einsatz und erreichte mit der «Elftal» den 3. Platz. Über die Abslösesumme wurde nichts bekannt.

Der englische Vizemeister FC Liverpool hat vom portugiesischen Meister Benfica Lissabon den serbischen Nationalspieler Lazar Markovic für mehrere Jahre verpflichtet. Der 20-jährige Stürmer soll 25 Millionen Euro kosten und den zum FC Barcelona abgewanderten Luis Suarez ersetzen.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender bei Bayern München, hat sich über den möglichen Abgang des deutschen Nationalspielers Toni Kroos geäussert: «Grundsätzlich kann ich bestätigen, dass sowohl Toni als auch wir in Gesprächen mit Real Madrid sind.»

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Vespucci, Zentralschweiz
    Gründe: Juve konnte Sanchez nicht holen, dafür aber Morata, welcher er nicht wollte. Zudem stockt die Verhandlung mit Iturbe, einen Flügel den Conte wollte für die neue 4-3-3 Taktik. Schon Ende letzter Saison gab es Probleme mit der Klubführung, nun durch die mässigen Transfererfolge hat er sich entschieden zu gehen. Zudem ist der Trainerposten in der Italienischen Nati frei, welchem er nicht abgeneigt wäre. Schwach ist seine egoistische Einstellung inmitten der Saisonvorbereitung zu gehen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von KPD, Italia
    Hmm. Italien hat keinen Trainer mehr. Conte trennt sich ausheiterm Himmel von Juve. Vielleicht wird er ja Trainer von Italien. Wir werden sehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen