Transfer-News: Pardew übernimmt Crystal Palace

Alan Pardew tritt bei Premier-League-Klub Crystal Palace die Nachfolge des entlassenen Neil Warnock an. Der 55-Jährige legt mitten in der Saison das Trainer-Amt bei Newcastle nieder und heuert beim Drittletzten an. Und: Roberto Carlos coacht den nächsten Klub in der Türkei.

Alan Pardew lächelt süffisant

Bildlegende: Von Newcastle zu Crystal Palace Alan Pardew. Keystone

Dass Alan Pardew vom Tabellen-Zehnten Newcastle mit einem Vertrag bis 2018 zum kriselnden Crystal Palace wechselt, hat emotionale Gründe. «Jeder kennt meine Geschichte bei diesem Klub», erklärte der 55-Jährige, der 128 Spiele für die Londoner absolvierte und 1989 den Aufstieg in die höchste englische Liga schaffte. Crystal Palace liegt nach 20 Runden auf dem 18. Platz.

Der langjährige brasilianische Nationalspieler Roberto Carlos wird Trainer beim türkischen Erstligisten Akhisar Belediyespor. Der Weltmeister von 2002, der erst im Dezember seinen Job beim Ligarivalen Sivasspor aufgegeben hatte, erhält einen Vertrag bis zum Sommer mit Option auf ein weiteres Jahr.

Liverpools Captain Steven Gerrard wird nach Saisonende in die nordamerikanische Major League Soccer (MLS) wechseln. Der 34-Jährige bestätigte dies in einem Interview mit dem klubeigenen TV-Sender.

Video «Fussball: Steven Gerrards einzigartige Karriere bei Liverpool» abspielen

Steven Gerrards einzigartige Karriere bei Liverpool

1:03 min, vom 2.1.2015