Transfer-Wahnsinn in der englischen Premier League

Die englische Premier League hat über den Sommer rund 1,2 Milliarden Franken für neue Spieler ausgegeben. Am teuersten kaufte Rekordmeister Manchester United ein.

Angel di Maria im neuen Dress von Manchester United.

Bildlegende: Teure Transfers Alleine für Angel di Maria hat Premier-League-Klub Manchester United 90 Millionen Franken ausgegeben. Reuters

In den letzten Stunden der Transferperiode hat der kriselnde englische Rekordmeister Manchester United noch den kolumbianischen Stürmer Radamel Falcao (12 Millionen Franken/AS Monaco) auf Leihbasis verpflichtet. Auch WM-Entdeckung Daley Blind (Ajax Amsterdam) folgte dem Ruf von Teammanager Louis van Gaal und wurde für 22 Millionen Franken unter Vertrag genommen.

Insgesamt 233 Millionen Franken investierte der Klub - alleine für den bei Real Madrid aussortierten Vize-Weltmeister Angel Di Maria wurde die Rekordsumme von 90 Millionen fällig.

Viel TV-Geld in England

Der Trend in der Premier League ist besorgniserregend. Neben Manchester United protzten auch Vizemeister FC Liverpool (182 Millionen Franken), der FC Chelsea (128), der FC Arsenal (117) und Titelverteidiger Manchester City (78). Um endlich auch wieder zur internationalen Spitze zu gehören, scheint kein Preis zu hoch.

Ein Grossteil der Summen wird durch die TV-Gelder gedeckt. Derzeit erhalten die 20 Premier-League-Klubs pro Jahr zusammen 1,45 Milliarden Franken - nur aus dem nationalen TV-Vertrag.

Auch Barcelona und Real Madrid kaufen teuer ein

In Spanien investierten derweil insbesondere die in der Liga von Atletico Madrid entthronten FC Barcelona und Real Madrid kräftig. Barça holte sich Uruguays WM-«Beisser» Luis Suárez (FC Liverpool) für kolportierte 98 Millionen Franken. Real liess sich die Dienste von Weltmeister Toni Kroos (Bayern München) und WM-Torschützenkönig James Rodriguez (AS Monaco) 133 Millionen kosten.

Im Gegenzug wurden Di Maria und auch Xabi Alonso abgegeben. Kritik gab es dafür von Weltfussballer Cristiano Ronaldo: «Wenn ich was zu sagen hätte, hätte ich es nicht so gemacht», sagte der Portugiese, der nach wie vor der teuerste Spieler der Welt ist. «Wenn der Präsident meint, es ist das Beste für die Mannschaft, einige Spieler zu verpflichten und andere gehen zu lassen, dann müssen wir das respektieren und seine Entscheidung unterstützen.»

Die teuersten Fussball-Transfers der Geschichte

Die teuersten Fussball-Transfers der Geschichte
1.Cristiano Ronaldo2009Manchester UnitedReal Madrid113'000'000
2.Gareth Bale2013Tottenham HotspurReal Madrid110'000'000
3.Neymar2013FC SantosFC Barcelona104'000'000
4.Luis Suárez2014FC LiverpoolFC Barcelona98'000'000
5.James Rodriguez2014AS MonacoReal Madrid97'000'000
6.Zinedine Zidane2001Juventus TurinReal Madrid92'000'000
7.Angel Di Maria2014Real MadridManchester United90'000'000
8.Zlatan Ibrahimovic2009Inter MailandFC Barcelona85'000'000
9.Kaka2009AC MailandReal Madrid78'000'000
Edinson Cavani2013SSC NeapelParis St. Germain78'000'000
11.Radamel Falcao2013Atletico MadridAS Monaco72'000'000
Luis Figo2000FC BarcelonaReal Madrid72'000'000

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 02.09.14, 08:30 Uhr